Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

U-Bahn

Neue Rolltreppen an der "Märkischen Straße"

Nachricht vom 10.01.2017

In der Stadtbahnanlage "Märkische Straße" werden zwischen dem 16. Januar und 7. April drei Fahrtreppen am östlichen Ein- und Ausgang "Westfalentor" erneuert. Dadurch kommt es zu einigen Einschränkungen für Fahrgäste.

Die Arbeiten sind aus zweierlei Gründen aufwändig: Zum einen sind die mittlerweile rund 30 Jahre alten Fahrtreppen die größten und schwersten bei DSW21. Zum anderen liegt der Ausgang an der vielbefahrenen Kreuzung B1/Märkische Straße, direkt auf dem Autotunnel – der Platz ist begrenzt.

Entsprechend logistisch aufwändig ist es, hier drei 31 Meter lange und 19 Tonnen schwere Fahrtreppen auszutauschen. Deshalb beginnen ab Mitte Januar die Vorbereitungen am Ein- und Ausgang "Westfalentor", bei denen u.a. Scheiben entfernt, Decken geöffnet und der Zugang zu den drei Fahrtreppen Richtung Hörde und Aplerbeck abgesperrt wird. Die Demontage und der Abtransport der Fahrtreppen erfolgt danach ebenso wie Anlieferung und Montage in mehreren Einzelteilen. Den Abschluss bilden die Feinarbeiten und die Wiederherstellung des Eingangsbereiches Anfang April. Die rund 1,4 Mio. Euro teure Maßnahme wird vom VRR gefördert.

Einschränkungen für Fahrgäste

Der direkte Zugang zum Bahnsteig in Richtung Hörde (U41) und Aplerbeck (U47) ist zwischen dem 16. Januar und dem 7. April am "Westfalentor" nicht möglich. Fahrgäste, die in diese Richtung einsteigen wollen, sollten einen der westlichen Ein- und Ausgänge ("Westfalenpark" oder "Rheinlanddamm") der "Märkischen Straße" nutzen. Alternativ können sie aber auch die Fahrtreppen in Richtung Stadtmitte nutzen und über den Bahnsteig und die Verteilerebene zum Bahnsteig in Richtung Hörde und Aplerbeck gelangen.

Alle anderen sieben Fahrtreppen und zwei Treppen der Haltestelle sind nutzbar, die Linien U41 und U47 fahren die Haltestelle während der Arbeiten normal an. Ab Mai werden die drei Fahrtreppen am "Westfalentor" am Zugang zur Richtung Stadtmitte erneuert.