Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Bombenfund

Entschärfung einer Fliegerbombe am Rheinlanddamm

Nachricht vom 21.04.2017

Die Bombe am Rheinlanddamm musste 21.04.2017 entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen musste das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung waren ca. 100 Gäste des Arcadia Grand Hotel, Mercure Hotel Westfalenhalle, die Geschäftsstelle des BvB 09, Fachhochschule Dortmund sowie die Bundesstraße 1 als auch die Westfalenhalle betroffen.

Blindgängerfund 21.04.2017

Von der Evakuierung sind ca. 100 Gäste des Arcadia Grand Hotel, Mercure Hotel Westfalenhalle, die Geschäftsstelle des BvB 09, Fachhochschule Dortmund (Fachbereich Design) sowie die Bundesstraße 1 als auch die Westfalenhalle betroffen

Bei Bauarbeiten im Bereich des Rheinlanddamm in Dortmund - Mitte wurde am 21. April 2017, eine britsche 250 kg Fliegerbombe gefunden. Die Bombe musste durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Aus Sicherheitsgründen musste deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung waren ca. 100 Gäste des Arcadia Grand Hotel, Mercure Hotel Westfalenhalle, die Geschäftsstelle des BvB 09, Fachhochschule Dortmund (Fachbereich Design) sowie die Bundesstraße 1 als auch die Westfalenhalle betroffen.

Es wurden unter anderem folgende Straßensperrungen ab 18:00 Uhr eingerichtet:

  • B1 ab Autobahnkreuz Dortmund-West in Fahrtrichtung Unna und die folgenden Auffahrten Dorstfeld - Barop - Hombruch
  • B1 ab Abfahrt B54 Hagen in Fahrtrichtung Bochum sowie die Zufahrt der B54 in Fahrtrichtung Bochum

Die Verkehrszentrale NRW empfahl den Verkehrsteilnehmern mit dem Fernziel:

  • Hannover ab dem Autobahnkreuz Dortmund-West über die A45 in Fahrtrichtung Hannover und anschließend im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest über die A2 in Fahrtrichtung Hannover auszuweichen.
  • Kassel ab dem Autobahnkreuz Dortmund-West über die A45 in Fahrtrichtung Frankfurt und im Autobahnkreuz Westhofen über die A1 in Fahrtrichtung Bremen auszuweichen.

Zum Thema

Die Stadt Dortmund informiert bei twitter unter #doBombe über die aktuellen Entwicklungen: