Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Anne-Frank-Gesamtschule

Bildungspartnerschaft macht Einblicke in Ausbildung möglich

Nachricht vom 04.05.2017

Die Anne-Frank-Gesamtschule und RIEPE Privathotels, Ringhotel Drees Dortmund haben eine Bildungspartnerschaft geschlossen. Die Partnerschaft intensive Einblicke in Ausbildungsmöglichkeiten bieten.

Schulleiter Bernd Bruns und Markus Riepe, Gastgeber der RIEPE Privat Hotelgruppe, unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung für eine Bildungspartnerschaft. Sie hat das Ziel, den Schülerinnen und Schülern die Orientierung bei der Berufswahl zu erleichtern und ihre Ausbildungsreife zu verbessern.

Zunächst auf ein Jahr angelegt, beinhaltet die Bildungspartnerschaft unterschiedliche Angebote für die Schülerinnen und Schüler von der 8. bis 10. Jahrgangsstufe sowie der Sekundarstufe II. Dazu gehören Berufsfelderkundungen im Unternehmen oder verschiedene Betriebspraktika, zum Beispiel ein freiwilliges Praktikum in der 10. Klasse oder ein zweiwöchiges Praktikum in der Jahrgangstufe 11.

Das Unternehmen will die Schülerinnen und Schüler auch im Berufsorientierungsunterricht unterstützen. Auszubildende werden sich den Fragen der Jugendlichen stellen und Informationen zu den verschiedenen Ausbildungswegen bei RIEPE Privathotels, Ringhotel Drees Dortmund, aus erster Hand weitergeben. Während die jungen Menschen so die Chance für einen optimalen Einstieg ins Berufsleben erhalten, lernen Unternehmen potentielle Auszubildende frühzeitig kennen.

Die Inhalte der Bildungspartnerschaft sollen sich jährlich wiederholen und können weiter ausgebaut werden. Ein aktiver Austausch der Bildungspartner ermöglicht intensive Einblicke in den Beruf und belebt schulische Inhalte auf interessante Art.

Professionelle Unterstützung für das Zustandekommen dieser Kooperationsvereinbarung leistete das Regionale Bildungsbüro in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund. Letztere konzentriert sich innerhalb des Projektes „Lernpartnerschaften“ auf die Ansprache und Betreuung der jeweiligen Unternehmen.

Zum Thema

Das Regionale Bildungsbüro im Fachbereich Schule koordiniert stadtweit Bildungspartnerschaften zwischen Schule und Wirtschaft, unterstützt im Vorfeld die Zusammenarbeit und begleitet die Schulen und Unternehmen langfristig. Es initiiert Partnerschaften, moderiert den Partnerschaftsprozesses und reflektiert die Zusammenarbeit jährlich mit den Beteiligten.