Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Sommerfest Westerfilde-Bodelschwingh

Menschenkicker, Feuershow und Lastenrad-Parcours

Nachricht vom 18.05.2017

Mit einer Vielfalt an Angeboten und Akteuren sowie großem Engagement der Bewohner in Westerfilde und Bodelschwingh wird die Westerfilder Straße am Sonntag, 21. Mai 2017, von 12 bis 19 Uhr wieder zur bunten Bühne.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau heißt die Besucher des Sommerfestes um 14 Uhr mit einem Grußwort willkommen.

Nach den erfolgreichen Festen der letzten Jahre vergrößert sich das Sommerfest in diesem Jahr auf mehr als 40 Stände. Erstmals wird auch der Marktplatz mit eingebunden. Groß und Klein sind herzlich eingeladen zum Tanzen, Spielen, Schlemmen und Verweilen. Außerdem bietet das Sommerfest gute Gelegenheiten, sich über die Entwicklung des Stadtteils zu informieren und Anregungen zu äußern.

Wie vielfältig, spannend und lebenswert die Stadtteile Westerfilde und Bodelschwingh sind, zeigen zahlreiche Einrichtungen, Vereine und Unternehmen aus dem Quartier und der Umgebung unter Federführung der Interessensgemeinschaft "Lebendiges Westerfilde" in Zusammenarbeit mit dem Stadtbezirksmarketing Mengede und dem Quartiersmanagement Westerfilde/Bodelschwingh. Die beteiligten Akteure aus beiden Stadtteilen werden nun auch im Titel der Veranstaltung "Sommerfest Westerfilde-Bodelschwingh" deutlich.

Von 12 bis 19 Uhr stehen Live Musik und rhythmische Klänge, eine vielseitige Tanzperformance, zahlreiche Infostände und Mitmachaktionen auf dem Programm. Kreativangebote sowie Spiel- und Sportmöglichkeiten lassen Kinderherzen höher schlagen. Für das leibliche Wohl sorgt ein vielfältiges Speiseangebot.

Das Sommerfest wird unterstützt durch die Wohnungsunternehmen Vonovia, DOGEWO21 und Spar- und Bauverein Dortmund eG, durch die ProFiliis Stiftung, die Volksbank Dortmund-Nordwest eG und die Sparkasse Dortmund sowie durch das Stadtteilmarketing Mengede, den Stadtteilfonds Westerfilde-Bodelschwingh und den Aktionsplan Soziale Stadt Dortmund.