Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Europaaktive Kommune

Integrationsnetzwerk "lokal willkommen" der Stadt erhält NRW-Sonderpreis

Nachricht vom 13.11.2017

Die Stadt Dortmund wurde von der Staatskanzlei NRW als "Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen" mit einem Sonderpreis für das "Integrationsnetzwerk lokal willkommen" als ein besonderes Beispiel kommunaler Europa-Arbeit ausgezeichnet.

V.l.n.r.: Nahid Farshi (Stadt Dortmund), Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Ulrich Piechota (Stadt Dortmund) Cornelia Irle (Stadt Dortmund)

V.l.n.r.: Nahid Farshi (Stadt Dortmund), Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Ulrich Piechota (Stadt Dortmund) Cornelia Irle (Stadt Dortmund)
Bild: Land NRW/B. Hegert

Die Verleihung der Urkunden an die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Dortmund und zehn weitere Kommunen übernahm Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner in Vertretung des Ministerpräsidenten in Düsseldorf.

Damit würdigt die Landesregierung ausdrücklich besonderes Europa-Engagement auf der kommunalen Ebene.

Bereits im Jahr 2014 ist die Stadt Dortmund für ihre Europaarbeit von der Landesregierung als "Europaaktive Kommune" ausgezeichnet worden. Das Engagement der Stadt im europäischen Netzwerk EUROCITIES und in der Arbeitsgruppe EU-Zuwanderung im Deutschen Städtetag wurden mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Im Jahr 2016 hat Dortmund gemeinsam mit der Fachhochschule Dortmund und Trägern vor Ort einen Sonderpreis für den Studiengang "Armut und (Flüchtlings-)migration" erhalten.

Diese Auszeichnungen machen deutlich, dass sich die Stadt Dortmund den Herausforderungen der Zuwanderung gestellt und eine Vorreiterrolle übernommen hat.