Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

"Alltagshelden gesucht"

Neue Kampagne des Jugendamtes wirbt für Engagement als Pflegeeltern

Nachricht vom 13.11.2017

Im Jahr 2016 lebten 1.085 Kinder und Jugendliche in Dortmund in Pflegefamilien. Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes betreut diese Familien. Doch die Anzahl der Pflegeeltern reicht nicht aus. Die Kampagne "Alltagshelden gesucht" soll Pflegemütter und -väter für den Job als Alltagsheld/-in gewinnen.

Postkarte zur Kampagne "Alltagshelden gesucht" des Jugendamtes

Das Jugendamt wirbt unter anderem mit Postkarten und Flyern für das Engagement als Pflegemutter oder -vater.
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

"Alltagshelden gesucht" heißt die neue Kampagne des Jugendamtes - und sie will genau das: Helden des Alltags werben. Gemeint sind in diesem Fall Menschen, die sich als Pflegemütter oder Pflegeväter um Kinder und Jugendliche kümmern.

Am Montag, 13. November, haben Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger und das Jugendamt die neue, stadtweite Kampagne vorgestellt.

Im Jahr 2016 lebten in Dortmund 2.240 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Gründen vorübergehend oder langfristig nicht bei ihren Eltern. 1.085 von ihnen lebten in Pflegefamilien. Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes betreut und berät diese Familien seit fast 50 Jahren. Somit bietet die Stadt Dortmund einen der bundesweit größten und ältesten Dienste dieser Art.

Um auch zukünftig den jährlichen Bedarf an circa 70 neuen Plätzen für Kinder in Pflegefamilien zu decken, reicht die derzeitige Anzahl aktiver Pflegemütter und -väter, die sich zum Teil schon viele Jahre engagieren, nicht aus.

Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger und das Jugendamt stellen die neue Kampagne "Alttagshelden gesucht" vor

Leiter des Jugendamtes Klaus Burkholz, Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger sowie zwei aktive Pflegeeltern (von rechts) haben für die neue Kampagne geworben.
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Der Pflegekinderdienst will darum neue Pflegepersonen im Bereich Vollzeitpflege, Bereitschaftspflege und der sozialpädagogischen Pflegestellen (mit pädagogischer Ausbildung) für die Aufnahme von Pflegekindern gewinnen.

Ein Leben in familiärer Atmosphäre und emotionale Geborgenheit: Das ist es, was so wichtig ist für Kinder und Jugendliche. Pflegefamilien können Kindern und Jugendlichen in Notsituationen dies ermöglichen.

Pflegeeltern zu sein bedeutet, Verantwortung für Kinder zu übernehmen und eine erfüllende Aufgabe zu finden.

Daniela Schneckenburger, Jugenddezernentin

Die Kampagne "Alltagshelden gesucht" rückt das Engagement der Pflegeeltern in den Fokus der Öffentlichkeit. Jugenddezernentin Daniela Schneckenbuger erläuerte: „Wir werben um Menschen, die sich gerne dieser Herausforderung stellen wollen. Und wir machen klar, welche hohe Wertschätzung Menschen gebührt, die diese Aufgabe übernehmen."

Als Teil der Werbekampagne werden unter anderem Flyer, Postkarten und mit den Kampagnenmotiven bedruckte Pflastermäppchen und Taschentücher verteilt. Zudem wird die Kampagne in den sozialen Medien präsent sein und auf Veranstaltungen wie "DortBunt" für das Engagement als Pflegepersonen werben.