Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Weihnachten 2017

Dortmunder Weihnachtsmarkt öffnet rund um größten Weihnachtsbaum

Nachricht vom 20.11.2017

Endlich ist es soweit: Der 119. Dortmunder Weihnachtsmarkt lädt mit mehr als 300 Ständen rund um den größten Weihnachtsbaum ab dem 23. November zum Bummeln ein. Neben weihnachtlichem rot setzen die Schausteller farblich auch auf schwarzgelb.

Eine Gruppe Studierender mit Glühwein in den Händen vor dem großen Weihnachtsbaum

Der Preis für Glühwein auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt bleibt mit 2,50 Euro zu den Vorjahren unverändert. Erstmalig ist die beliebte Tasse auf dem Weihnachtsmarkt schwarzgelb.
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

"Die 2017er-Tasse des Weihnachtsmarkts ist schwarzgelb", erklärt Patrick Arens, Vorsitzender des Schausteller-Verband Westfalen Dortmund, und lüftet damit ein wohlbehütetes Geheimnis für Fans des Sammlerobjektes. Auch der größte Weihnachtsbaum, erneut 45 Meter hoch auf dem Hansaplatz, ehrt Borussia Dortmund. Neben den 20 großen Kerzen ziert der DFB-Pokal den Baum.

"Erstmalig wurde der Baum 1996 errichtet und erfreut sich weithin großer Beliebtheit", so Arens. So locken Weihnachtsmarkt und Weihnachtbaum auch in diesem Jahr nicht nur die Dortmunder, sondern auch Gäste aus ganz Deutschland und aller Welt in die Innenstadt.

Die Besucher können sich neben vielen kulinarischen Angeboten auch auf traditionelles Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration und Spielzeug freuen - und natürlich auf den berühmten Dortmunder Glühwein in der besonderen Weihnachtstassen-Edition 2017. Der Preis für Glühwein bleibt mit 2,50 Euro (zzgl. 2,50 Euro Pfand) zu den Vorjahren unverändert. "Das ist der günstigste Preis im Ruhrgebiet", so Arens.

Prachtbaum mit 48.000 Lämpchen

Im Mittelpunkt steht wieder der "größte Weihnachtsbaum der Welt" auf dem Hansaplatz, bestehend aus 1.700 speziell gepflanzten Rotfichten aus dem Sauerland. 48.000 Lämpchen bringen ihn zum Strahlen, die Beleuchtung bleibt vom 27. November ab 18:00 Uhr bis zum 30. Dezember durchgehend eingeschaltet. Seit 2001 ziert ein 4 Meter hoher Engel der Baum der ebenfalls beleuchtet ist.

Programm an allen Tagen

Highlight ist auch in diesem Jahr die WDR Weihnacht unterm Baum von der WDR-Bühne in der Hansastraße. Am 11. Dezember von 16:30 bis 21:00 Uhr sind diesmal mit dabei sind unter anderem VoXXclub, The Baseballs, Julia Lindholm, Olaf der Flipper, Pia Malo und Tom Astor. Die Showbühne "Alter Markt" präsentiert täglich ein Programm von Jazz über Swing, Pop, Oldies, Schlager, Bigband-Sound, festlichem Chorgesang und Entertainment bis zu Weihnachtlichem und Besinnlichem.

Auch in diesem Jahr kommt der Weihnachtsmann mit seinem himmlischen Gefolge ins Weihnachtsdorf, das auch diesmal wieder direkt am größten Weihnachtsbaum steht. Große und kleine Besucher können mit ihm basteln und backen, Gedichte vortragen oder Lieder singen. Unerwartet freie Termine können direkt im Dorf erfragt werden.

Der Trompeter im Weihnachtsbaum spielt jeden Samstag und Sonntag um 16:00 Uhr.

Offizielle Eröffnung am 27. November

Die Grußworte zur offiziellen Eröffnung am Montag, 27. November, spricht pünktlich um 18 Uhr wieder Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Anschließend wird er durch Drücken auf den roten Knopf die 48.000 Lämpchen des Baums, die 20 roten Kerzen und den vier Meter hohen Engel einschalten.

Hohnsteiner Kasper mit Adventskalender

Das Hohnsteiner Kasper mit Adventskalender erfreut die kleinen Besucher des Weihnachtsmarktes täglich
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Am Katharinentor an der Petrikirche erleben diesmal die Jüngsten täglich den Hohnsteiner Kasper mit spannenden Abenteuern. In die Puppenbühne integriert ist ein neuer Adventskalender mit 24 bunt verzierten Türchen, die allabendlich in bewährter Kooperation mit dem Verein Kinderlachen geöffnet werden. Dahinter verbergen sich – wie im Vorjahr – lauter gute Taten für soziale Dortmunder Einrichtungen.

Sicherheit rund um den Weihnachtsmarkt

Stadt Dortmund, Polizei und Feuerwehr gewährleisten ein gegenüber den Vorjahren erhöhtes Maß an Sicherheit durch mehr Einsatzkräfte in Uniform und Zivil. Feuerwehr und Polizei bitten darüber hinaus, Feuerwehrzufahrten und Parkverbotszonen freizuhalten und im Notfall Ordnungskräften zur Orientierung die Standnummer des Weihnachtsmarktstandes durchzugeben.

Betonsperren mit einem Gewicht von 2,5 Tonnen und Antirutschboden sichern die Zufahren zum Markt

Betonsperren mit einem Gewicht von 2,5 Tonnen und Antirutschboden sichern die Zufahren zum Markt
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Innerhalb des Walls sind Straßen vom 23. November bis 30. Dezember zwischen 13:00 und 23:00 Uhr für Lkw gesperrt. Darüber hinaus werden dort 15 Betonsperren a 2,5 Tonnen mit Antirutschboden sowie Betonleitwände (Höhe: 70 cm) als Flächenschutz platziert. Davon bestehen 8 Sperren aus einer Kombination Betonblock/Lkw zur schnellen Schaffung von Rettungswegen. Die Sperren werden zur Auffälligkeitsminderung farblich gestaltet und mit Weihnachtsbäumen dekoriert.

Für Ihre Sicherheit und bei Fragen wenden Sie sich an die Citywache von Polizei und Ordnungsamt: Reinoldistr. 17–19, montags - samstags: 9:00 bis 20:30 Uhr, sonntags: 12:00 - 20:30 Uhr, oder an die Mobile Wache vor Wormland (Westenhellweg) und die verstärkte Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes in der City.

Öffnungszeiten 119. Dortmunder Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet: 23. November bis 30. Dezember, montags bis donnerstags 10:00 – 21:00 Uhr, freitags und samstags 10:00 – 22:00 Uhr, sonntags 12:00 – 21:00 Uhr. Am 20. November, 24. und 25. Dezember ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Am 26. Dezember von 12:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 03. Dezember ist zudem verkaufsoffener Sonntag in der City.