Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Verdienste um Dortmund

Rat zeichnet Dr. Jochen Opländer mit der Stadtplakette aus

Nachricht vom 14.12.2017

Wegen seiner herausragenden Verdienste um das Wohl der Stadt und ihrer Bürger ist der Unternehmer Dr. Jochen Opländer am 14. Dezember mit der höchsten Auszeichnung geehrt worden, die die Stadt Dortmund zu vergeben hat.

Unternehmer Dr. Jochen Opländer nahm die Auszeichnung im Beisein seiner Frau Renate von Oberbürgermeister Ullrich Sierau entgegen. In seiner Dankesrede richtete er das Wort an Sierau: "Wir sind Dortmunder und machen weiter so!"

Unternehmer Dr. Jochen Opländer nahm die Auszeichnung im Beisein seiner Frau Renate von Oberbürgermeister Ullrich Sierau entgegen. In seiner Dankesrede richtete er das Wort an Sierau: "Wir sind Dortmunder und machen weiter so!"
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

Oberbürgermeister Ullrich Sierau verlieh die Stadtplakette im Rahmen der Ratssitzung im Rathaus.

Als Diplom-Ingenieur und Unternehmer leitete Dr. Opländer langjährig den von seinem Urgroßvater gegründeten Betrieb. Unter seiner Leitung vollzog das heutige Unternehmen WILO SE einen dynamischen Aufstieg, mit Tochtergesellschaften in fast allen europäischen Ländern. Dank seiner unternehmerischen Weichenstellungen entwickelte sich WILO zu einem Weltkonzern mit Vertretungen in mehr als 70 Ländern.

WILO ist heute einer der größten Arbeitgeber Dortmunds und zudem ein bedeutsamer Werbeträger für unsere Stadt. Den Wirtschaftsstandort Dortmund hat das Unternehmen maßgeblich mitgestaltet.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Das größte Standortentwicklungsprojekt in der Unternehmensgeschichte realisiert die WILO Gruppe derzeit am Stammsitz in Dortmund: Den "WILO-Campus Dortmund".

Die von Dr. Jochen Opländer ins Leben gerufene WILO-Foundation unterstützt weltweit Förderprojekte in den Bereichen Jugendhilfe, Bildung, Erziehung, Wissenschaft und Völkerverständigung.

Neben seinen beruflichen Verdiensten, hat Dr. Jochen Opländer im regionalen und überregionalen Bereich der Wirtschaft Anerkennung erworben. Er war unter anderem Mitglied des Beirates im Unternehmensverband der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e.V. und Vorsitzender des Kuratoriums im Förderverein Forschungszentrum Umwelttechnologie. Darüber hinaus arbeitet Dr. Opländer ehrenamtlich im "Innvovationsstandort e. V." und entwickelt den "Masterplan Energie" der Stadt Dortmund mit.

Zudem engagierte sich Dr. Jochen Opländer in außerordentlichem Maße in der Indurstrie- und Handelskammer (IHK). Von 1983 bis 1993 war er Vizepräsident der IHK und von 1970 bis 1993 Mitglied der Vollversammlung. Von 1965 bis 1993 gehörte Dr. Opländer verschiedenen Ausschüssen der IHK zu Dortmund an.

In seiner Rolle als Mitglied und als Vorsitzender verschiedener Ausschüsse der IHK war Dr. Jochen Opländer für die Wirtschaft des Ruhrgebietes ein unverzichtbarer Rat- und Impulsgeber.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Dr. Jochen Opländer hat sich zudem als Förderer der kulturellen Landschaft in Dortmund verdient gemacht: Jahrelang hatte der Unternehmer den Vorsitz des Dortmund Kunstvereins inne; 1992 gehörte er zu den Gründungsstiftern der Kulturstiftung Dortmund, für die er in diesem Jahr eine Million Euro stiftete.

Zuletzt erhielt im Jahr 2013 der Unternehmer Otto Kentzler die Stadtplakette. Kentzler war u.a. zwanzig Jahre lang Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund. Im Jahr 2010 wurde Rosemarie Liedschulte mit der Plakette ausgezeichnet. Liedschulte engagierte sich über zwanzig Jahre im Kinder- und Jugendhilfeausschuss des Rates der Stadt Dortmund.

Zum Thema

Die Dortmunder Stadtplakette besteht aus 585-er Gold und trägt das Siegel der Stadt Dortmund aus dem Jahr 1355. Sie ist eingebettet in ein Presskohlestück mit den Worten "Für Verdienste um die Stadt Dortmund".