Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

"Neuer Wohnraum im Bestand"

Wohnungs-Unternehmer informieren im Rathaus über Potenziale für den Wohnungsbau

Nachricht vom 02.01.2018

Wie kann neuer Wohnraum entstehen? Um dieser Frage nachzugehen organisiert die Stadt Dortmund am Mittwoch, 17. Januar, eine Informationsveranstaltung zum Thema "Neuer Wohnraum im Bestand" mit Architekten, Wohnungsunternehmen, Mieterverein und Hauseigentümern. Von 18:00 bis 20:00 Uhr sind Interessierte in den Saal Westfalia im Dortmunder Rathaus eingeladen.

Dortmunds Bevölkerung wächst - und damit auch die Nachfrage nach Wohnraum. Die gestiegene Wohnungsnachfrage konnte in den letzten Jahren zunächst noch im vorhandenen Bestand und mit dem Neubau von durchschnittlich 1.000 neuen Wohnungen pro Jahr gedeckt werden. Der Druck auf den Dortmunder Wohnungsmarkt hat sich jedoch weiter verstärkt. Die Mieten steigen, die Wohnungsleerstandsquote liegt nur noch bei 1,7 Prozent. Insbesondere das untere, das geförderte und das mittlere Segment sind deutlich angespannt.

Trend zu mehr kleinen Haushalten

Bezahlbarer Wohnraum wird dringend gesucht. Auch sind Angebote zu schaffen, die dem Trend zu mehr kleinen Haushalten entsprechen. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 gab es in Dortmund 315.900 Privathaushalte. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von ca. 2.000 Haushalten, insbesondere von Ein- Personen-Haushalten (Plus von 1.400). Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Haushalte mit vier und mehr Personen um 700 gestiegen, so dass ebenfalls eine höhere Nachfrage nach familiengerechtem Wohnraum besteht.

Im geförderten Mietwohnungsbau mit guten Qualitäten und bezahlbaren Mieten konnte bereits eine erhebliche Steigerung der Fördertätigkeit erreicht werden: In den vergangenen drei Jahren wurden insgesamt 138,3 Millionen Euro Fördermittel des Landes NRW für den Neubau von über 900 Mietwohnungen und die Modernisierung von rund 1.500 bestehenden Wohnungen bewilligt.

Potenziale für Wohnraum in bebauten Gebieten

Doch wie in vielen anderen Großstädten ist es auch in Dortmund zur Entlastung des Wohnungsmarktes dringend erforderlich, neue Wohnungen für alle Nachfrage-Gruppen zu bauen. Für Planungsdezernent Ludger Wilde ist es eine der vorrangigen Aufgaben, alle Potenziale für die Schaffung von neuem Wohnraum zu nutzen: "In bestehenden Innenstadtlagen, in den Ortsteilzentren und in Bereichen mit aufgelockerter Wohnbebauung sind dort, wo es städtebaulich vertretbar ist, Lösungen für die Ergänzung von Wohnungen unter Berücksichtigung der Nutzerinteressen und des Quartierszusammenhangs zu suchen."

Die Stadt Dortmund arbeitet in vielfältiger Weise an der Entwicklung von Bauflächen für Wohnraum und hat dazu klare Leitlinien. Wohnungsunternehmen, private Investoren und private Hauseigentümer sind gefragt, im kleineren und größeren Umfang Wohnungsbau zu realisieren. Beim Wohnungsbau ist eine finanzielle Unterstützung durch öffentliche Fördermittel möglich.

Vor diesem Hintergrund lädt die Stadt Dortmund alle Interessierten zu einer Info-Veranstaltung zum Thema "Neuer Wohnraum im Bestand" am Mittwoch, 17. Januar, von 18:00 bis 20:00 Uhr, ein.

Bei der Info-Veranstaltung zum Thema "Neuer Wohnraum im Bestand" am 17. Januar diskutieren die Referenten, wie Wohnraum geschaffen werden kann und erläutern die fachlichen Aspekte einer Bestandsergänzung. Außerdem zeigen sie auf, welcher Ansatz wo geeignet ist, und auf welchen Kriterien eine Beurteilung aufbaut.

Folgender Ablauf der Veranstaltung ist geplant:

Begrüßung: durch Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund

Wohnungsbedarf in Dortmund: mit Ludger Wilde, Beigeordneter für Umwelt, Planen und Wohnen der Stadt Dortmund

Potenziale für den Wohnungsbau: mit Stefan Thabe, Bereichsleiter Stadtentwicklung, Stadtplanungs- und Bauordnungsamt Stadt Dortmund

Strategien zur Wohnraumschaffung im Bestand – Voraussetzungen, Werkzeuge, Umsetzungsbeispiele: mit Walter Nickisch, Fachbereichsleiter Stadtplanungs- und Bauordnungsamt Stadt Dortmund, Ruth Orzessek-Kruppa, Leiterin Stadtplanungsamt Düsseldorf

Ihr Statement bitte – Nachverdichtung: mit Norbert Post, postwelters Architekten BDA & Stadtplaner SRL, Arnd Fittkau, Geschäftsführer Vonovia Immobilienservice GmbH, Ludger Wiesemann, Bereichsleiter Neubau Vivawest Wohnen GmbH, Rainer Stücker, Geschäftsführer Mieterverein Dortmund e. V., Michael Mönig, Hauptgeschäftsführer Haus&Grund Dortmund

Diskussion: mit Thomas Böhm, Arnd Fittkau, Michael Mönig, Walter Nickisch, Ruth Orzessek-Kruppa, Norbert Post, Rainer Stücker, Ludger Wiesemann

Schlussbetrachtung: mit Ludger Wilde, Beigeordneter für Umwelt, Planen und Wohnen Stadt Dortmund

Zum Thema

Anmeldungen zur Informationsveranstaltung "Neuer Wohnraum im Bestand" bitte per Email bis zum 15. Januar 2018 an: