Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Arbeitsmarkt

Erneuter Rückgang der Arbeitslosigkeit zum Jahresende - Quote sinkt auf 10,2 Prozent

Nachricht vom 04.01.2018

Die Agentur für Arbeit in Dortmund hat für den Dezember 2017 erneut einen Rückgang der Arbeitslosigkeit vermeldet. 31.498 Menschen zählte die Behörde, dies entspricht einer Quote von 10,2 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit ist zudem auf einem historischem Tiefstand.

"Der positive Trend des gesamten Jahres hat sich auch im Dezember bestätigt. Wir freuen uns für alle Menschen, die von dieser Entwicklung profitiert haben. Die Dortmunder Betriebe verzeichnen nach wie vor eine gute Auftragslage. Sie benötigen entsprechendes Personal. Der Schlüssel zum Erfolg am Arbeitsmarkt bleibt die Qualifizierung", kommentiert Martina Würker, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, die aktuelle Situation auf dem Dortmunder Arbeitsmarkt. "Für Januar und Februar erwarten wir allerdings steigende Arbeitslosenzahlen. Zum Jahreswechsel enden befristete Beschäftigungen, vor allem aus dem Weihnachtsgeschäft. Und wir rechnen mit der jährlichen witterungsbedingten Arbeitslosigkeit. Dies ändert aber nichts an der grundsätzlich stabilen und guten Ausgangslage für das Jahr 2018", so Würker.

Deutlich weniger Arbeitslose im Vergleich zu Dezember 2016

Im Dezember wurden 31.498 Menschen in Dortmund als arbeitslos gezählt. Davon waren 6.663 Personen bei der Arbeitsagentur und 24.835 Menschen beim Jobcenter Dortmund gemeldet. Damit ist die Gesamtzahl der Arbeitslosen in der Stadt im Vergleich zum Vormonat um 607 Personen oder 1,9 Prozent gesunken. Im Vorjahresvergleich liegt die Arbeitslosigkeit deutlich um 2.275 Personen oder 6,7 Prozent niedriger.

Jugendarbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Übergreifend ist die Jugendarbeitslosenquote im Vergleich zum November um 0,3 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent gesunken. Im Dezember waren damit 2.554 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang von 89 Personen oder 3,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Der Arbeitsmarkt zeigt eine gute Aufnahmefähigkeit für gut ausgebildete junge Fachkräfte. Im Dezember 2016 waren 2.936 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. In diesem Jahr sind es 13,0 Prozent weniger. Die Jugendarbeitslosigkeit in Dortmund liegt damit auf einem historischen Tiefstand.

Zum Thema

Zum Jahresende ging die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften saisontypisch zurück. Die Dortmunder Unternehmen und Verwaltungen meldeten im aktuellen Berichtsmonat 1.561 neue Stellen. Das sind 821 Stellen weniger als im November. Der aktuelle Stellenbestand liegt mit 6.710 offenen Stellen annähernd auf Vormonatsniveau.