Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Studienorientierung

Dortmunder Hochschultage 2018 bieten über 300 Veranstaltungen und Beratungen

Nachricht vom 11.01.2018

Am 17. und 18. Januar finden die 8. Dortmunder Hochschultage statt. Wie in den Vorjahren beteiligen sich auch dieses Mal wieder die TU Dortmund, die FH Dortmund, die International School of Management, das IT- Center, die FOM Hochschule sowie die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung.

Dortmunder Hochschultage

Freuen sich auf zwei spannende Tage zur Studienorientierung: v.r. Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Rektor FH Dortmund, Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather, Rektorin der TU Dortmund, Schuldezernentin Daniela Schneckenburger, Prof. Dr. Michael Göke, Dekan der FOM Hochschule, Leiterin des Schulverwaltungsamtes Martina Raddatz-Nowack und Dr. Detlef von Elsena, Sprecher des Arbeitskreises Dortmunder Hochschultage
Bild: Sandra Schaftner / Dortmund24

Erstmalig nehmen auch die neu in Dortmund angesiedelte Hochschule IUHB Duales Studium sowie die Eufom Business School, eine Tochter der FOM Hochschule, an den Dortmunder Hochschultagen teil.

Das Regionale Bildungsbüro der Stadt Dortmund übernimmt wieder die Gesamtkoordination der Dortmunder Hochschultage als Gemeinschaftsprojekt von Dortmunder Hochschulen, Schulen und weiterer Partner.

In über 300 Veranstaltungen und Beratungsangeboten können Schüler umfassende Einblicke in alle Studienfächer gewinnen, die man in Dortmund studieren kann. Darüber hinaus informieren die allgemeinen Studienberatungen der Dortmunder Hochschulen in verschiedenen Workshops und in individuellen Beratungsgesprächen zu Fragen rund um ein Studium.

Sonderveranstaltungen mit zahlreichen Informationen

Viele zentrale Sonderveranstaltungen bieten den Jugendlichen zahlreiche Informationen zu studienbegleitenden Themen wie zum Beispiel zur Studienfinanzierung, zu Dualen Studiengängen, zur Studienplatzvergabe durch Hochschulstart oder zu Auslandsaufenthalten. Auch die Jugendlichen, die zunächst einen Freiwilligendienst planen oder aber eine duale Ausbildung anstreben, finden ein entsprechendes Informationsangebot.

Und für noch sehr unentschlossene Schüler gibt es im Programm der Dortmunder Hochschultage spezielle Unterstützungs- und Orientierungsangebote, die bei der Entscheidungsfindung helfen.

Führungen über den Campus

Zur besseren Orientierung auf dem für Jugendliche oft unübersichtlichen Campusgelände werden an beiden Hochschultagen Campusführungen angeboten und auch gekennzeichnete Campusscouts helfen weiter.

Mit einem Informationsabend für Eltern und Schüler zum Thema Studium endet das Programm der Dortmunder Hochschultage. Er findet am Montag, 22. Januar, ab 17:00 Uhr im Rathaus statt.

Plan B im Hinterkopf haben

Nur eine frühzeitige und kontinuierliche Beschäftigung mit der Frage, wie es nach dem (Fach-)Abitur weitergehen kann, erhöht die Chance, die richtige Studien- und Berufswahlentscheidung zu treffen. Deshalb sollten sich Schüler mindestens zwei Jahre vor dem Abitur oder Fachabitur intensiv damit beschäftigen, welchen Ausbildungsweg sie nach dem Ende ihrer Schulzeit einschlagen möchten. Und auch ein Plan B sollte in jedem Fall mitgedacht werden, falls es mit dem Wunschstudiengang oder dem Ausbildungsplatz nicht oder nicht sofort klappen sollte.

Deshalb sind insbesondere Schüler der Jahrgangsstufe 12 bzw. Q1, also die Schüler, die ein Jahr vor dem Abitur oder Fachabitur stehen, zu den Dortmunder Hochschultagen eingeladen. Aber auch Schüler der diesjährigen Fachabitur- und Abiturjahrgänge sowie weitere Interessierte sind herzlich willkommen.

Gelegenheit, um Hochschulen kennenzulernen

Um eine Hochschule tatsächlich kennenzulernen, ist es wichtig, sich nicht nur theoretisch über die verschiedenen Studiengänge zu informieren, sondern sich auch den realen Hochschulalltag vor Ort anzuschauen. Dafür bieten die Dortmunder Hochschultage reichlich Gelegenheit.

Die Erfahrung zeigt, dass der Besuch der Dortmunder Hochschultage insbesondere dann weiterhilft, wenn sich die Teilnehmer vorab gut darauf vorbereiten. Deshalb bieten die meisten Dortmunder Schulen ihren Vorabgangsklassen eine intensive Vor- und auch Nachbereitung an.

Alle Dortmunder Schüler erhalten zusammen mit dem Dortmunder Berufswahlpass in der Schule einen Leitfaden ausgehändigt, der sie bei der Vor- und Nachbereitung der Dortmunder Hochschultage zusätzlich unterstützt.

Zum Thema

Ein zentrales Anmeldeverfahren für die Veranstaltungen der Dortmunder Hochschultage gibt es nicht. Für einige Veranstaltungen müssen sich die Teilnehmer jedoch aufgrund begrenzter Plätze vorab anmelden. Genaue Infos hierzu, den Leitfaden zur Vor- und Nachbereitung der Dortmunder Hochschultage und das Gesamtprogramm gibt es im Internet unter den unten aufgeführten Links.

Hier findet man auch einen von den Dortmunder Hochschulen, der Stadt Dortmund und weiteren Partnern neu erstellten Film zum Hochschulstandort Dortmund. Er fasst zusammen, warum es sich lohnt, ein Studium oder eine Ausbildung in Dortmund zu absolvieren.