Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Wettkampf

"Swim Race Days" locken Schwimmer aus zwölf Nationen in das Südbad

Nachricht vom 20.02.2018

Am 3. und 4. März wird das Dortmunder Südbad zum Austragungsort für die "Swim Race Days". Schwimmer aus 44 Vereinen kraulen um die Wette - als Gewinn ruft unter anderem der Ursula-Happe-Pokal.

Schwimmer springen in das Becken im Südbad

Die Schwimmer treten im Südbad gegeneinander an
Bild: Jan Weckelmann

Der SV Westfalen Dortmund holt 44 Vereine aus zwölf Nationen in das Südbad. Am 3. und 4. März präsentiert der älteste Dortmunder Schwimmverein zum dritten Mal die "Swim Race Days". Das moderne Wettkampfformat motivierte sogar die Jugendnationalmannschaft aus Katar zu einer Reise nach Dortmund. Die Tribüne des Südbades bietet Sitzplätze für 500 Zuschauer.

Beleuchtetes Becken

Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen um 9:00 Uhr. Höhepunkt des Wettkampfs ist das Ausscheidungsrennen, das sogenannte "Elimination Race", am 3. März um 18:30 Uhr: Acht Schwimmer sprinten 50 Meter in einer zuvor ausgelosten Lage. Die langsamsten zwei Schwimmer scheiden aus, drei Läufe und drei Lagen verbleiben bis zwei Finalisten ein Kopf-an-Kopf-Rennen schwimmen. Die Halle ist dabei abgedunkelt, beim Rennen beleuchten Lichtspots das Becken und geben dem spritzenden Wasser grüne Konturen.

Schwimmer

Beim "Elimination Race" wird das Becken beleuchtet
Bild: Jan Weckelmann

Bei den "Swim Race Days" schwimmen die Teilnehmer je nach Jahrgang bei einem anderen Wettschwimmen. Vormittags sind die Jahrgänge von 2005 bis 2009 an der Reihe, nachmittags die Jahrgänge von 2004 und älter. Dadurch vermeiden die Veranstalter unnötig lange Pausen für die einzelnen Schwimmer.

Viele Schwimmvereine wollten teilnehmen

Von der großen Resonanz der Schwimmvereine wurden die ehrenamtlichen Veranstalter bereits im Vorfeld überrascht: Eine Woche vor Meldeschluss zu den "Swim Race Days" waren keine Startplätze mehr frei – 16 Vereine musste der SV Westfalen vertrösten. Vor allem über die sozialen Medien sprachen sich die Swim Race Days weltweit herum.

Dortmunder Olympiasiegerin von 1956 überreicht Pokal

Die erwachsenen Schwimmer kämpfen zusätzlich um den Ursula-Happe-Pokal. Die Dortmunder Olympiasiegerin von 1956 in Melbourne wird am 4. März gegen 17:00 Uhr den ihr gewidmeten Pokal an den besten Brustschwimmer und an die beste Brustschwimmerin überreichen.

Am 3. März steigt ab 19:30 Uhr eine "After-Race-Party" im Bistro Café Südbad. Der SV Westfalen lädt dazu alle Freunde des Dortmunder Schwimmsports ein.

Zum Thema

Der Eintritt kostet für einen Tag 3 Euro, für beide Tage 5 Euro.
Für die "After-Race-Party" müssen Interessierte im Vorfeld Karten für 7,50 Euro über die Internetseite der Swim Race Days kaufen. Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2018.