Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Festival

"Highlights der Physik" bringt Wissenschaft zum Mitmachen nach Dortmund

Nachricht vom 23.03.2018

"Herzrasen" ist das Motto des Wissenschafts-Festivals "Highlights der Physik", das vom 17. bis zum 22. September in Dortmund zu Gast ist. Rasend vor Neugier können Besucher sein - bei Experimenten, Mitmach-Aktionen und Vorträgen. An der Reinoldikirche öffnen die Zelte am Dienstag, 18. September.

Dortmund wird Physik-Stadt

Vom 17. bis zum 22. September findet in Dortmund das große Wissenschaftsfestival "Highlights der Physik" statt.
Bild: Highlights der Physik / Offer

Wie arbeitet der aktuelle Leistungssport eigentlich mit der modernen Physik zusammen? Was befähigt Roboter, immer besser Fußball zu spielen? Wie werden heute schon physikalische Methoden in der Krebstherapie eingesetzt? Forschende aus ganz Deutschland kommen nach Dortmund, um ihre Antworten auf diese und weitere Fragen der Physik rund um die Medizin und Sport zu präsentieren.

Das Festival "Highlights der Physik" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der TU Dortmund ausgerichtet.

"Highlights-Show" in den Westfalenhallen

Mit einer großen Wissenschafts-Show eröffnet am Montag, 17. September, Bundesforschungsministerin Anja Karliczek zusammen mit dem Vize-Präsidenten der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Prof. Dr. Rolf-Dieter Heuer und der Rektorin der Technischen Universität Dortmund Prof. Ursula Gather das Festival. ARD-Moderator Ranga Yogeshwar präsentiert die "Highlights-Show" in den Westfalenhallen .

Mitmach-Ausstellung an Reinoldikirche

Herzstück des Festivals ist eine große Mitmach-Ausstellung in einer Zeltstadt an der Reinoldikirche. Am Dienstag, den 18. September, um 10:00 Uhr, wird die Ausstellung offiziell eröffnet. Neben Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder werden Vertreter der drei Veranstalter Grußworte sprechen.

An jedem der rund 40 Exponate stehen Wissenschaftler aus ganz Deutschland für Fragen, Erklärungen und Diskussionen bereit. Die Ausstellung präsentiert verschiedenste Facetten der physikalischen Forschung rund um die Themen Medizin und Sport, von der Physik der Sinne über Roboterfußball bis zur medizinischen Diagnostik.

Das Festival stellt aktuelle physikalische Forschungen in den Bereichen Medizin und Sport vor. Täglich gibt es mehrere Wissenschafts-Shows auf Open-Air-Bühnen und Live-Experimente. Die Besucher erwartet außerdem ein "Einstein-Slam". Für die jüngeren Teilnehmer gibt es ein Juniorlabo und einen Schülerwettbewerb für junge Tüftler und Erfinder.

35 Vorträge

Darüber hinaus wird im Rathaus und in der Reinoldikirche mit insgesamt 35 Vorträgen ein breites Programm zum Zuhören geboten. Bekannte Forscher wie Harald Lesch, Dietrich Grönemeyer oder Nobelpreisträger Harald zur Hausen sind zu Gast. Harald zur Hausen spricht über den Zusammenhang von Krebs und Ernährung. Bei Dietrich Grönemeyer erfährt man, wie man "Fit bis 100" bleibt und Communicator-Preisträger Harald Lesch verrät, was das Rätsel der Zahl 42 mit der Zukunft der Wissenschaft zu tun hat.

Festival der Physik: Kinderprogramm

Für Kinder gibt es beim Physik-Festival ein buntes Programm.
Bild: Highlights der Physik / Offer

50. Jubiläum der TU Dortmund

Das Wissenschafts-Festival wechselt jährlich seinen Veranstaltungsort und Thema. Veranstalter sind in diesem Jahr das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Technische Universität Dortmund, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag mit einem Jubiläums-Programm feiert. Partner der Veranstaltung sind die Stadt Dortmund, die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, die Klaus Tschira Stiftung, die Gesellschaft für Medizinische Physik, die Thier-Galerie Dortmund und die Internetplattform Welt der Physik.

Zum Thema

Das Festival richtet sich an alle Interessierten und an alle Altersgruppen. Es werden Schulklassen aus der gesamten Region erwartet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Das komplette Programm zu "Highlights der Physik" finden Sie auf der Webseite des Festivals.