Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Integration

Ehrenamtler in der Flüchtlingsarbeit in Aplerbeck und Brackel treffen sich zum Austausch und zur Reflektion der Ehrenamtsarbeit

Nachricht vom 13.04.2018

Das Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ in Brackel und Aplerbeck profitiert erheblich von Ehrenamtlichen. Als Wertschätzung dieses Engagements findet am 18. April eine Veranstaltung für Ehrenamtler in der Flüchtlingsarbeit statt.

Ohne die engagierte Arbeit von Ehrenamtlichen wären das Ankommen und die Integration in Dortmund für viele Flüchtlinge deutlich mühsamer. Das freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe ist eindrucksvoll und geht über das in der Öffentlichkeit wahrgenommene Maß weit hinaus. Auch das Dortmunder Integrationsnetzwerk "lokal willkommen" in Brackel und Aplerbeck profitiert erheblich von Ehrenamtlichen. Gerade "lokal willkommen" zeigt, dass geflüchtete Familien oder Einzelne in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen Unterstützung benötigen und wie unschätzbar wertvoll ehrenamtliche Arbeit für alle Beteiligten ist.

Eine Fachveranstaltung für ehrenamtlich Tätige in den Bezirken Brackel und Aplerbeck wertschätzt nun dieses Engagement. Geplant wurde sie mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen ehrenamtlichen Organisationen Flüchtlingshilfe Aplerbeck e.V., dem Sprachcafé im Stephanus-Gemeindezentrum der ev. Kirchengemeinde Dortmund-Wickede und der Patenschaftsgruppe Dortmund-Brackel von Projekt Ankommen e.V.

Programm

Los geht es mit einer Begrüßung durch Sozialdezernentin Birgit Zoerner. Rodica Anuti-Risse, Leiterin des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge der AWO, hält einen Vortrag zum Thema "psychische Gesundheit von Geflüchteten" und beantwortet Fragen der Anwesenden. Das Thema beschäftigt aktuell eine Reihe ehrenamtlich Tätiger, denn nach der ersten Orientierung in der neuen Umgebung haben viele Flüchtlinge psychische Probleme und dadurch Schwierigkeiten, sich im Alltag einzufinden.

Im zweiten Teil haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich auszutauschen und ihre Ideen und Wünsche zum Engagement in der Flüchtlingshilfe zu sammeln. Die erarbeiteten Impulse werden vom "lokal willkommen"-Team ausgewertet und gehen in die Weiterentwicklung der quartiersbezogenen Flüchtlingsintegration ein.

Zum Thema

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 18. April, 17:30 Uhr im ev. Gemeindehaus, Asselner Hellweg 161.