Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Bauarbeiten

Tiefbauamt erneuert am Ostwall Fahrbahn und Bepflanzung - Nur zwei Fahrspuren

Nachricht vom 16.04.2018

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund wird ab Juni 2018 die Wasserkanäle und darauffolgend die Fahrbahn des Ostwalls sanieren. Zudem erledigen Tiefbauamt und Donetz bis Juni 2019 weitere Arbeiten. Es kann zu Beeinträchtigungen im Verkehr kommen.

"Die Fahrbahn des Ostwalls wird zwischen dem Brüderweg und der Kleppingstraße neu ausgebaut und erhält eine lärmoptimierte Fahrbahndeckschicht. Die Fußgängerquerungen werden barrierefrei ausgebaut. Für die Bauarbeiten werden keine Beiträge gemäß Kommunalabgabengesetz erhoben", so Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl.

Die Baumaßnahme Ostwall Innenring gehört zum Kommunalinvestitionsförderprogramm und wird zu 90 Prozent vom Land bezuschusst.

Vor den Straßenbauarbeiten wird der Mischwasserkanal auf einer Länge von ca. 350 Metern erneuert, es werden 80 Meter Straßenentwässerungskanal verlegt und 110 Meter Mischwasserkanal von innen saniert.

Mittelstreifen-Bordstein wird versetzt und erhöht

Zur Verschönerung des Ostwalls wird der Boden des Mittelstreifens ausgehoben und wieder aufgefüllt, damit dort neues Grün wachsen kann. Der Mittelstreifen-Bordstein wird im Innen- und Außenring zu Lasten der Fahrbahn um 25 Zentimeter versetzt und zum Schutz vor Anfahrschäden und Streusalzeintrag auf 18 Zentimeter erhöht. Die Baumaßnahme beginnt voraussichtlich im Juni 2018 und wird vom 16. November bis Anfang 2019 unterbrochen. Bis zum 8. Juni 2019 sollen die Bauarbeiten fertiggestellt sein.

Im Wallring ist die "Mittelalterliche Stadtbefestigung" als ortsfestes Bodendenkmal vorhanden. Die Untere Denkmalbehörde der Stadt Dortmund begleitet die Bauarbeiten.

Die Kosten für den Straßenbau belaufen sich auf 1.610.000 Euro, für den Straßenentwässerungskanal 60.000 Euro, für die Archäologische Begleitung 80.000 Euro und für den Mischwasserkanal 850.000 Euro.

Arbeiten von Donetz

Die Fahrbahnkreuzungen für die Stromleitungen der Donetz (Dortmunder Netz GmbH) werden bis zum Beginn der Straßen- und Kanalbauarbeiten erneuert. Diese Arbeiten sollen Anfang Juni 2019 beginnen. Während des Weihnachtsgeschäftes vom 16. November bis Anfang 2019 wird die Bauzeit unterbrochen. Bis zum Evangelischen Kirchentag am 8. Juni 2019 sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein.

Ablauf der Bauarbeiten

1. Mit Baubeginn Herstellung der Mittelstreifenüberfahrt

2. Kanalbauarbeiten mit nachlaufenden Straßenbauarbeiten vom rechten Fahrbahnrand bis zur Fahrbahnmitte des Innenrings

3. Straßenbauarbeiten von der Fahrbahnmitte bis einschließlich der Bordsteine zum Mittelstreifen

4. Bordstein entlang des Außenrings zum Mittelstreifen mit Auswechselung des Bodens im Mittelstreifen

Zum Thema

Die Verkehrsführung erfolgt mit einer Reduzierung auf zwei Fahrspuren in Fahrtrichtung Kleppingstraße, wobei eine Fahrspur in den Außenring verlegt wird, so dass auch im Außenring eine Fahrstreifenreduzierung auf zwei Spuren erfolgen muss.