Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Genehmigung

Festi Ramazan erfüllt Auflagen - Größtes Ramadan-Event in Europa an den Westfalenhallen

Nachricht vom 18.05.2018

Vom 22. Mai bis 17. Juni 2018 findet in diesem Jahr auf der Logistikfläche A8 der Westfalenhallen das Festi Ramazan statt. Nach umfänglicher Prüfung durch das Bauordnungsamt kann die Veranstaltung nun dort auch durchgeführt werden.

Festi Ramazan

Über 100 Stände erwarten die Besucher des Festivals jeden Abend.
Bild: Veranstalter

Diesem alternativen Standort hatte die Bezirksvertretung Innenstadt-West per Dringlichkeitsentscheidung am 30. April zugestimmt. In diesem Jahr wird das Fest deutlich kleiner als in der Vergangenheit statt finden.

Grundlage für eine positive Genehmigung war eine Bauvorlage zu der auch ein Brandschutz-, Verkehrs-, Sicherheitskonzept und eine Lärmimmissionsberechnung gehört. Zur Westseite des Geländes wurde unter anderem mit Containern eine acht Meter hohe Wand gezogen, die das benachbarte Theodor Fliedner-Heim vor Lärm schützt. Seitens des Veranstalters werden in enger Abstimmung mit den Anwohnern weitere Maßnahmen umgesetzt.

Desweiteren soll durch ein umfassendes Informationskonzept seitens des Veranstalters im Vorfeld über Anfahrts- und die zahlreichen kostenlosen Parkmöglichkeiten hingewiesen werden, um so etwaige Probleme im Vorfeld auszuräumen.

"Die Stadt Dortmund wird im Veranstaltungszeitraum vor Ort durch das Ordnungsamt Präsenz zeigen", erklärt Stadtsprecher Michael Meinders. Das Tiefbauamt wird vom 22. Mai bis zum 17. Juni im Bereich des Eingangs zum Veranstaltungsort die Strobelallee von 17:00 bis 1:00 Uhr sperren. Trotz dieser Sperrung haben die Anlieger, beispielsweise Fußballschule, Orthomed oder Tennisclub, dennoch weiterhin die Möglichkeit, die Strobelallee problemlos zu durchfahren.

Zum Thema

Das Festi Ramazan findet parallel zum muslimischen Fastenmonat Ramadan statt, der bereits am 16. Mai begonnen hat. Den Abschluss bildet das dreitägige Zuckerfest vom 15. bis 17. Juni. Weil erst nach Sonnenuntergang gegessen und getrunken werden darf, findet allabendlich das Fastenbrechen statt. Geöffnet ist das Fest vom 22. Mai bis 17. Juni täglich von 18:00 bis 1:00 Uhr, am Wochenende bis 2:00 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro. Parkplätze an den Westfalenhallen und am Stadion sind kostenlos.