Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Baustelle

Donetz erneuert Wassertransportleitung - Vollsperrung der Hagener Straße in den Sommerferien

Nachricht vom 12.07.2018

Die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) wird die Wassertransportleitungen unterhalb der Bahnbrücke an der Hagener Straße ab Montag, 16. Juli 2018, erneuern. Damit soll die Versorgungssicherheit auch während des geplanten Brückenneubaus der Deutschen Bahn gewährleistet sein. Während der Arbeiten muss die Hagener Straße zwischen der Olpketalstraße und der Gotthelfstraße vollgesperrt werden.

Bis zu eine Million Liter Trinkwasser fließen pro Stunde durch die Wassertransportleitung unterhalb der Bahnbrücke an der Hagener Straße. Versorgt werden darüber bis zu 80.000 Dortmunder im Westen der Stadt. Um die Versorgungssicherheit auch während des geplanten Brückenneubaus der Deutschen Bahn zu gewährleisten und eine Beschädigung durch die Abrissarbeiten zu vermeiden, wird die Donetz die Wassertransportleitung im Vorfeld erneuern. Die Arbeiten werden pünktlich zum Start der Sommerferien am Montag, 16. Juli 2018, beginnen. Neben der Verlegung einer neuen Wassertransportleitung wird Donetz in dem Zuge auch Leerrohre für Westnetz und die Telekom mitverlegen.

Bereich für Fußgänger weiter begehbar

Aufgrund der geringen Straßenbreite im Bereich der Bahnunterquerung und der Leitungsdimension muss die Hagener Straße zwischen der Olpketalstraße und der Gotthelfstraße für die Dauer der Bauarbeiten vollgesperrt werden. Für Fußgänger bleibt der Bereich weiterhin begehbar.

Vor diesem Hintergrund hat sich Donetz bewusst dafür entschieden, die Sommerferien 2018 als Baufenster zu nutzen, wenn das Verkehrsaufkommen erfahrungsgemäß etwas geringer ist. Um diesen Zeitraum optimal zu nutzen, werden die Arbeiten auch an den Wochenenden und im Zwei-Schichtbetrieb durchgeführt.

Geänderte Verkehrsführung notwendig

Die Sperrung wird am 16. Juli morgens eingerichtet. In dem Zusammenhang ist die Hollmannstraße nur auswärts, in Fahrtrichtung Hagener Straße und Olpketalstraße befahrbar. Eine Zufahrt von der Hagener Straße in die Hollmannstraße ist während der Arbeiten nicht möglich. Im weiteren Verlauf der Maßnahme, wenn die Arbeiten direkt im Kreuzungsbereich durchgeführt werden müssen, wird die Hollmannstraße für den Straßenverkehr komplett gesperrt.

Die Zufahrt zwischen der Olpketalstraße und der Hagener Straße bleibt während der Bauarbeiten bestehen, der Verkehrsfluss wird jedoch mit Baustellenampeln geregelt, da aufgrund der notwendigen Baugruben die Fahrbahn verengt werden muss.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Bahnbrücke wird die Hagener Straße südlich der Gotthelfstraße gesperrt. Somit können Autofahrer weiterhin von der Gotthelfstraße aus links in die Hagener Straße abbiegen und auch die Zufahrt in die Gotthelfstraße bleibt bestehen.

Umleitung über Kirchhörder Straße, Holtbrügge und Zillestraße

Da es sich bei dem Baustellenbereich um eine wichtige Zufahrt zwischen der Dortmunder Innenstadt und den Stadtteilen Kirchhörde und Lücklemberg handelt, wird die Umleitung großflächig und frühzeitig ausgeschildert. Die offizielle Umleitungsstrecke verläuft über die Kirchhörder Straße, Holtbrügge und Zillestraße.

Aufgrund der geänderten Verkehrsführung fahren auch die Buslinien 447, 450 und NE7 eine Umleitung. Zusätzlich richtet DSW21 eine Sonderbuslinie ein, die die Ziele südlich der Bahnbrücke anfährt.

Restarbeiten folgen nach den Ferien

Die Vollsperrung wird spätestens am Dienstag, 28. August 2018, aufgehoben. Im Anschluss wird es vor Ort noch weitere Restarbeiten geben. Dabei ist zwar mit Fahrbahnverengungen zu rechnen, jedoch wird es keine Sperrungen vor Ort mehr geben. Die gesamten Arbeiten sollen voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein. Donetz bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.

Baustellensprechstunde am 25. Juli

Da diese umfangreiche Baumaßnahme für Anwohner und Verkehrsteilnehmer spürbare Beeinträchtigungen mit sich bringt, bieten die Donetz-Projektleiter eine Baustellensprechstunde vor Ort an. Diese soll am Mittwoch, 25. Juli 2018, um 15:30 Uhr am Baustellencontainer stattfinden. Je nach Resonanz wird es im weiteren Verlauf des Projekts weitere Dialog- und Informationsangebote geben.