Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Kulturfest

Kunst, Comedy und Experimente - DEW21-Museumsnacht lädt zu 500 Veranstaltungen an 50 Orten

Nachricht vom 13.07.2018

Zur 18. DEW21-Museumsnacht am Samstag, 22. September, steigt in der Dortmunder City die größte Geburtstagsparty des Jahres. Die Museumsnacht wird volljährig, viele Kulturinstitutionen feiern Jubiläum. Die Besucher erwarten über 500 Veranstaltungen an 50 Orten.

Besucher der Dortmunder DEW21-Museumsnacht bringen den Friedensplatz mit Leuchtballons von DEW21 zum Strahlen.

Besucher der Dortmunder DEW21-Museumsnacht bringen den Friedensplatz mit Leuchtballons von DEW21 zum Strahlen.
Bild: Bernd Schmuck

Die DEW21-Museumsnacht wird volljährig und hat allen Grund, eine riesige Geburtstagsparty zu feiern. "Viele Besucher der DEW21-Museumsnacht - insbesondere Familien - sind schon seit vielen Jahren dabei. Wir bedanken uns zum 18. Geburtstag bei ihnen und allen Fans mit besonders günstigen Tickets und neuen Highlights im Jubiläumsprogramm", so Dr. Dr. Elke Möllmann, Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen in Dortmund.

Lichtinstallation rund um Günter-Samtlebe-Platz

Als Hauptsponsor bringt DEW21 die Museumsnacht zum Leuchten: "Rund um den Günter-Samtlebe-Platz gibt es eine Gebäude-Lichtinstallation. Zentrum des Spektakels sind der 'Turm' der DEW21 Hauptverwaltung sowie der Vorplatz und die Umgebung des Servicecenters samt Adlerturm", kündigt Heike Heim, Vorsitzende der DEW21 Geschäftsführung, an. Zu diesem Anlass wird nicht nur der Erfolg der vergangenen DEW21-Museumsnächte gefeiert – ebenso werden die Geburtstage vieler weiterer Institutionen und Kultureinrichtungen Dortmunds zelebriert.

DASA feiert 25. Geburtstag mit Comedy und Musik

Die DASA feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Mit dabei bei der Geburtstagsfeier in einer der größten interaktiven Ausstellungen Deutschlands sind unter anderem die Wissenschafts-Comedy-Gruppe "Die Physikanten" (16:00 und 18:00 Uhr), der Escape-Room Anbieter "Key & Free" (16:00 - 22:00 Uhr), Comedy-Nerd Maxi Gstettenbauer (19:00 - 19:45 Uhr), die A Capella-Gruppe "Rock 4" (17:00 und 20:00 Uhr) und Poetry-Slammer Jan Philipp Zymny (21:00 - 21:45 Uhr).

"Highlights der Physik" präsentiert Experimente und Stars der Wissenschaft

Auch die Technische Universität Dortmund feiert Geburtstag: Ihr 50. Jubiläum zelebriert die TU mit einer eigenen Ausstellung im Dortmunder U. Außerdem ist sie Mitveranstalterin des Wissenschaftsfestivals "Highlights der Physik", das im September nach Dortmund kommt. Unter dem Motto "Herzrasen" erwarten die Besucher bei der DEW21-Museumsnacht spannende Experimente, faszinierende Vorträge und die großen Stars der Wissenschaft. Mit dabei sind unter anderem der bekannte Astrophysiker Harald Lesch (19:30 - 20:30 Uhr) und das Universitätsorchester der TU Dortmund, welches Gustav Holsts Suite "Die Planeten" als Höhepunkt der Museumsnacht präsentiert (21:00 - 22:15 Uhr). "Highlights der Physik" ist neben dem Schauspiel Dortmund neuer Partner der diesjährigen Museumsnacht.

Bier-Experimente und Poetry-Slam im Brauerei-Museum

Einen besonderen Geburtstag zu feiern gibt es auch im Brauerei-Museum: Hier wird in einer Ausstellung an "150 Jahre Dortmunder Actien-Brauerei" erinnert. Und auch hier erwarten die Besucher Experimente: Mit dabei ist unter anderem der bekannte Chemiker Georg Schwedt mit seinen Experimenten zur Biochemie des Bieres (17:00, 18:30 und 20:00 Uhr). Poetry-Slammer Sebastian 23 tritt mit seinem Soloprogramm "Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später" auf (18:30, 20:00, und 21:30 Uhr).

Von links: Heike Heim (Vorsitzende der Geschäftsführung von DEW21), Kerstin Keller-Düsberg (Leiterin konzeptschmiede-do und Projektleiterin der DEW21-Museumsnacht) und Dr. Dr. Elke Möllmann (Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen Dortmund).

Von links: Heike Heim (Vorsitzende der Geschäftsführung von DEW21), Kerstin Keller-Düsberg (Leiterin konzeptschmiede-do und Projektleiterin der DEW21-Museumsnacht) und Dr. Dr. Elke Möllmann (Geschäftsbereichsleiterin der Städtischen Museen Dortmund).
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

Die Stadt- und Landesbibliothek wird 111 Jahre alt und lädt zur Feier in das Dortmunder Roto-Theater ein. Dort kann man sich von Abenteuern des Dichters Ringelnatz beeindrucken lassen und erfährt allerhand aus Friedrich Schillers Leben und seiner Zeit in Weimar.

MKK feiert 135. Geburtstag mit Cowboys und Indianern

Seinen 135. Geburtstag feiert das Museum für Kunst und Kulturgeschichte mit vielen Mitmach- Aktionen rund um die Familienausstellung "Cowboy & Indianer – Made in Germany" (16:00 - 2:00 Uhr). Musikalisch wird es in der Rotunde des Museums mit den zwölf Musikern von "Yellow Express" (18:15, 21:15 und 0:45 Uhr) und beim Konzert "Ungehobelt“ von "Wildes Holz" (18:15, 20:00 und 23:45 Uhr).

Abgerundet wird das Kulturfestival der Superlative durch das Schauspiel des Theaters Dortmund. Erstmals seit 15 Jahren ist das Dortmunder Schauspiel wieder Teil der DEW21-Museumsnacht, feiert seinen 50. Geburtstag und bietet Besuchern die Möglichkeit, sich einen Einblick in das Programm der nächsten Spielzeit zu verschaffen (17:00, 20:00 Uhr).

Rückblick: Erste Museumsnacht startete mit 200 Veranstaltungen an 28 Orten

Im Jahr 2001 startete die DEW21-Museumsnacht mit 28 Veranstaltungsorten und rund 200 Einzelveranstaltungen. Mit ihrem familienfreundlichen Konzept war die DEW21-Museumsnacht bundesweit die erste Museumsnacht dieser Art. Als jährliche Kulturveranstaltung wurde sie immer größer: Mit vielen neuen Ideen und Überraschungen entwickelte sich die Museumsnacht allmählich zum kulturellen Höhepunkt der Stadt. Zum Programm in den Häusern kamen die öffentlichen Plätze Dortmunds hinzu: der Friedensplatz, der Günter-Samtlebe-Platz vor dem DEW21-Servicecenter, der Reinoldikirchplatz und der Platz von Amiens. In kleinen Kinderschritten wuchs die DEW21-Museumsnacht zu einem großartigen Highlight der Dortmunder Kulturlandschaft heran.

Zum Thema

Alle Informationen zu den Tickets und zum Programm finden Sie auch auf der Webseite der 18. Dortmunder DEW21-Museumsnacht.