Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Nordstadt

Neue "Event-App" ermöglicht Programmauswahl für individuellen Hafenspaziergang

Nachricht vom 02.08.2018

Der Hafenspaziergang hat sich zur festen Größe im Veranstaltungsprogramm der Nordstadt entwickelt. Mit einer neuen interaktiven Web-App kann zukünftig ein individuelles und nach eigenen Vorlieben abgestimmtes Programm zusammengestellt und mit anderen geteilt werden. Sie soll als Grundlage für weitere Formate dienen und der Hafenspaziergang ist dafür das erste Testgebiet.

Programmierer präsentiern neue "Event-App"

Das Programm des Hafenspaziergangs wird mittels der Web-App online gestellt
Bild: Quartiersmanagement Nordstadt

Der Hafenspaziergang hat an gesamtstädtischer Bedeutung gewonnen und viel Aufmerksamkeit erlangt. Dem entsprechend ist die Zahl der Einzelveranstaltungen, der Mitwirkenden und die Größe der Veranstaltung stetig gewachsen. Den Überblick über die ganzen Veranstaltungen zu behalten wurde zunehmend schwerer.

Wenn die App in 14 Tagen zusammen mit der Vorstellung des Gesamtprogramms des diesjährigen Hafenspaziergangs veröffentlicht wird, können sich die Besucher nun mit Hilfe der Web-App ein individuelles und nach ihren Vorlieben abgestimmtes Programm zusammenstellen. Das Programm des Hafenspaziergangs wird mittels der Web-App online gestellt. Ähnlich einer herkömmlichen App, können Nutzer ein Icon auf ihrem Mobilgerät erstellen.

Nutzer haben die Möglichkeit einen eigenen Terminkalender ausgewählter Einzelveranstaltungen anzulegen und diesen dann über einen Freigabe-Link selbst wieder aufzurufen oder mit Freunden zu teilen. Eine interaktive Karte hilft dabei, die passenden Programmteile zu einem individuellen Hafenspaziergang zusammenzufassen. "Diese App ist eine wunderbare Unterstützung für den Hafenspaziergang und weitere Formate in der Nordstadt. Zumal man mit ihr weitere, neue Zielgruppen erreichen kann", so Dorian Vornweg, stellvertretender Bezirksbürgermeister.

Das Veranstaltungsformat wird durch die "Event-App" weiter professionalisiert und erhält ein Angebot, das auf großen Festivals schon Standard ist.

Die Programmierung ermöglicht eine fortlaufende Pflege durch die Akteure und ist auch für andere Veranstaltungsformate im Stadtteil nutzbar (z. B. Hofmärkte, Offene Nordstadtateliers). "Ein Beteiligungsverfahren der ganz besonderen und kreativen Art. Zudem wird eine hervorragende Grundlage für weitere Formate geboten, die so noch mehr in die Öffentlichkeit rücken", so Heike Lindenblatt vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung.

Und: es wird ein ganz neues, modernes Layout vorgestellt, dass ebenfalls neuen Wind in die Veranstaltung bringen wird. "Das mit der App entstandene, neue Layout wurde von allen Akteuren sehr begrüßt. Funktionen wie die interaktive Karte und viele mehr runden das digitale Paket bestens ab", hielt Annika Ziemer vom Quartiersmanagement Nordstadt fest.

Zum Thema

Die App selber kann man hier ab dem 15. August kostenfrei nutzen. Gefördert wurde das Projekt durch den Quartiersfonds Nordstadt in einer Höhe von 9.400 Euro.