Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Freizeit

Dortmunder Big Band Festival wird jünger und größer: Zwei Tage internationaler Jazz im Fritz-Henßler-Haus

Nachricht vom 08.10.2018

Das Dortmunder Big Band Festival wird in diesem Jahr größer – und jünger. Erstmals präsentieren sich Bands aus Dortmund und aller Welt an zwei Tagen - Samstag, den 13., und Sonntag, den 14. Oktober, jeweils ab 17:00 Uhr, im Fritz-Henßler-Haus. Bei der sechsten Auflage des Festivals sind erstmals auch jugendliche Big Bands vertreten.

Dortmunder Big Band Festival wird jünger und größer: Zwei Tage internationaler Jazz im Fritz-Henßler-Haus

Big Band der Glen Buschmann Jazz Akademie
Bild: Uwe Plath

Der Schwerpunkt des ersten Festivaltages am Samstag, 13. Oktober, liegt auf dem Nachwuchs: Zum ersten Mal präsentieren sich Jugend-Orchester der Region, die bereits einige Erfolge vorweisen können. Mit dabei sind u.a. die Ensembles der Gesamtschule Iserlohn (WDR-Jazzpreisträger 2014, Landessieger 2018) und des Pestalozzi Gymnasiums Unna.

Junge Musiker aus Tschechien, Serbien, Russland und den USA

Internationale Gäste sind u.a. Studenten des Jaroslav Jezek Konservatoriums Prag, junge Musiker der Kulturhauptstadt 2021 Novi Sad und weitere junge Solisten. Besonderer Gast ist die amerikanische Jazz-Vokalistin Deborah J.Carter. Sie wird mit weiteren internationalen Solisten am ersten Festivaltag die Ergebnisse eines zweitägigen Workshops mit allen eingeladenen Teilnehmern präsentieren.

Ein Höhepunkt an beiden Festival-Tagen ist die international renommierte "Kim Nazaretov' Children Big Band" aus Dortmunds Partnerstadt Rostow am Don. 25 Schüler zwischen neun und 15 Jahren spielen unter der Leitung von Andrej Machnev, Pädagoge des Jahres 2010 in Russland, mit viel Spaß und absolut meisterlich in voller Big-Band-Stärke. Das Ensemble reist mittlerweile europaweit bis nach Asien und hinterlässt überall ein frenetisches Publikum. Im Anschluss an die Konzerte in der Region Dortmund wird das Ensemble in Paris zu zwei weiteren Konzerten erwartet.

Dortmunder Big Band Festival wird jünger und größer: Zwei Tage internationaler Jazz im Fritz-Henßler-Haus

Das East West European Jazz Orchestra
Bild: Kurt Rade

Auftritt der Dortmunder Glen Buschmann Jazz Akademie

Am zweiten Festivaltag treten außerdem die Big Band der Dortmunder Glen Buschmann Jazz Akademie und das East West European Jazz Orchester Twins 2018/2019 auf. Dazu kommen die international renommierten Solisten Vahagn Harapeyan (Armenien), Norbert Gottschalk, Dian Pratiwi (Bali/Indonesien), Ondrej Stveracek (Tschechien) und die erst 17-jährige Ausnahmesängerin Lina Knörr.

Norbert Gottschalk gilt seit Jahren als der wichtigste Jazz-Sänger Europas. Die balinesische Sängerin Dian Pratiwi verkörpert die perfekte Symbiose von Jazz, Soul und Funk. Sie tourte über Australien, Shanghai, Japan bis nach Europa und ist die feste Solistin und Vokalistin des East West European Jazz Orchesters seit seiner Gründung 2007.

Die dritte Stimme an diesem Abend ist der aus Erivan stammende und zeitweise in New York lebende Pianist und Jazz-Sänger Vahagn Hayrapetyan, Direktor des armenischen Staatsorchesters und schon zu Lebzeiten in seiner Heimat eine Legende.

Zum Thema

Am 13. und 14. Oktober beginnt das Big Band Festival jeweils um 17:00 Uhr im Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Straße 33).

Karten gibt es für zwölf Euro im Vorverkauf und für 15 Euro an der Abendkasse. Das Ticket gilt für beide Festivaltage.

Weitere Informationen können Sie dem angehängten Flyer entnehmen.