Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Online-Angebot

Interaktive "Refugee Volunteer Map" hilft Zugewanderten dezentral, quartiersbezogen und übersichtlich

Nachricht vom 12.10.2018

Die interaktive "Refugee Volunteer Map" wurde seit ihrer Freischaltung im Februar 2018 bereits über 26.000 Mal aufgerufen. Am gemeinsamen Projekt des Kommunalen Integrationszentrums Dortmund (MIA-DO-KI) und der FreiwilligenAgentur Dortmund wird seither stetig gearbeitet. In der interaktiven Karte werden die Angebote für Geflüchtete und Neuzugewanderte mit Hilfe verschiedener Kategorien dargestellt. Vereine und Organisationen können ihre Angebote ab sofort per Online-Formular eingeben.

"Ziel ist es, möglichst viele Projekte in unserer Karte zu erfassen, um so einen umfassenden Überblick über die vorhandenen Angebote in Dortmund zu geben", so Philipp Bachmann von Kommunalen Integrationszentrums Dortmund (MIA-DO-KI).

Beratungs-, Bildungs- und Freizeitangebote

In der interaktiven Karte werden die Angebote für Geflüchtete und Neuzugewanderte mit Hilfe verschiedener Kategorien dargestellt. Insgesamt gibt es sechs Kategorien, in die sich die Angebote einsortieren lassen: Beratungsangebote, Kleider- und Möbelspenden, Bildungsangebote, Patenschaftsangebote, Sport-, Freizeit- und Kulturangebote sowie Treffpunkte.

Die Karte gibt zudem einen Überblick über die Angebote in den unterschiedlichen Stadtbezirken. So besteht für die Nutzer die Möglichkeit themenorientiert nach passenden Angeboten zu suchen oder eine quartiers- und standortbezogene Suche zu starten.

Zur Zielgruppe gehören auch Ehrenamtliche

"Zielgruppe für unsere Karte sind neben den Geflüchteten und Neuzuwanderern vor allem die ehrenamtlich engagierten Dortmunderinnen und Dortmunder. Nach der Schließung der ersten Übergangseinrichtungen mussten sich viele umorientieren und die Frage stellen, wo sie sich weiterhin in Dortmund und vor allem in ihrem Quartier, einbringen können. Hier setzt unsere Refugee Volunteer Map ein", sagt Karola Jaschewski von der FreiwilligenAgentur.

Eingabe von Angeboten via Online-Formular

Damit Organisationen, Vereine und Initiativen ihre Angebote noch schneller und unkomplizierter in die Datenbank eingeben können, gibt es ab sofort auf der Internetseite ein entsprechendes Online-Formular.

Zum Thema

Abrufbar ist die "Refugee Volunteer Map" unter der Adresse www.fluechtlingshilfe.dortmund.de

Kontakt: MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum & FreiwilligenAgentur Dortmund, Betenstr. 19, 44122 Dortmund