Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stadtumbau Hörde

Neuer Fuß- und Radweg soll Hörde-Zentrum und Phoenix See verbinden

Nachricht vom 30.10.2018

Der Abbruch des Gebäudes Alfred-Trappen-Straße 24 und des dahinter liegenden Gebäudes an der Nagelschmiedegasse hat begonnen. Damit wird der erste Schritt zum Bau der neuen Fuß- und Rad-Verbindung zwischen Hörde-Zentrum und Phoenix See realisiert.

Susanne Linnebach (Leiterin der Stadterneuerung), Klaus Brügmann (Immobilienwirtschaft), Ulrich Spangenberg (Geschäftsführung Bezirksvertretung Hörde) und Petra Kamolla (stellvertretende Bezirksbürgermeisterin) (v.l.) stellten die Pläne vor.

Susanne Linnebach (Leiterin der Stadterneuerung), Klaus Brügmann (Immobilienwirtschaft), Ulrich Spangenberg (Geschäftsführung Bezirksvertretung Hörde) und Petra Kamolla (stellvertretende Bezirksbürgermeisterin) (v.l.) stellten die Pläne vor.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Horst Hoffmann / Stadterneuerung Hörde

Susanne Linnebach, Leiterin der Stadterneuerung: "Mit der neuen Verbindung rücken Hörder Zentrum und Phoenix See enger zusammen. Wir wollen damit das Zusammenwachsen der Bereiche unterstützen."

Klaus Brügmann, Bauleiter der Städtischen Immobilienwirtschaft, skizziert den Bauablauf: "Die Entkernung und die Schadstoffbeseitigung in den Gebäuden wurden bereits durchgeführt. Nun beginnen die sichtbaren Abbrucharbeiten mit dem Bagger und das anschließende Verfüllen des Kellers."

Für den Abbruch ist ein Zeitraum von circa einer Woche kalkuliert. Die frei werdende Fläche wird anschließend verkehrssicher hergestellt. Die Abbruchkosten einschließlich der vorherigen Untersuchungen zur Gebäudesubstanz betragen 73.000 Euro und werden im Rahmen des Programms "Soziale Stadt – Stadtumbau Hörde" mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Erst Kanalanschluss, dann Wegebau

Bevor der Fuß- und Radweg nach dem Abbruch gebaut werden kann, wird der neue Kanal zur Entwässerung des Weges an die Faßstraße angeschlossen. Mit diesen Arbeiten muss auf den Umbau der Faßstraße gewartet werden. Ausgeschrieben wird der Wegebau daher voraussichtlich 2020.

Der Maßnahme ist ein umfangreiches Beteiligungsverfahren mit interessierten Hördern vorausgegangen. Deren Ideen sind in das Gestaltungskonzept für den Fuß- und Radweg eingeflossen.

Die Verbindung zum Phoenix See soll optisch hervorgehoben werden. Dazu werden Pflastersteine verwendet, die auch am Phoenix See verlegt wurden. Der Weg erhält zwei Informationssäulen mit Hinweisen zur Hörder Geschichte. Drei Bäume in halbrunden Hochbeeten werden neu gepflanzt. An der neuen Treppenanlage nördlich des Parkhauses entsteht ein Aussichtspunkt. Eine Stele mit Luftbildern, die verschiedene Zeitepochen und Entwicklungsstufen des Phoenix-See-Areals darstellen, gibt interessante Einblicke.

Zum Thema

Aktuelle Informationen zum Stadtumbau Hörde gibt es im Blog der Hörder Stadtteilagentur und im Büro der Stadtteilagentur in der Alfred-Trappen-Straße 18. Die Bürozeiten sind dienstags und donnerstags 15:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags 10:00 bis 13:00 Uhr.