Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Planung

Neuer Blickfang für die Innenstadt: Hochhaus mit Mix aus Hotel, Büro und Wohnen geplant

Nachricht vom 31.10.2018

Die südliche Innenstadt könnte Zuwachs bekommen - grün, gläsern und bis zu 60 Meter hoch. Gegenüber dem Ellipson und über der Bahn-Station Stadthaus soll ein 20-stöckiges Hochhaus mit Hotel, Wohnungen und Büros entstehen. Begrünt soll nicht nur die Fassade, sondern auch die Umgebung sein.

Neubau Hochhaus am Platz von Rostow am Don

Der Investor hat sich verpflichtet, die öffentlichen Flächen rund um das Projekt zu begrünen. Hier sollen auch Sitzplätze, eine öffentliche Toilette und eine E-Ladestation entstehen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Archwerk GmbH

Die nicht mehr zeitgemäße Platzgestaltung wird derzeit geprägt von einem Gemisch aus einer überdachten Fahrradabstellanlage, einer Metropolrad-Station, einer DHL-Packstation sowie einer nicht in Funktion befindlichen Brunnenanlage und bietet nur eine geringe Aufenthaltsqualität. Bisher bewohnen den Platz von Rostow, zwischen Märkischer Straße und Ruhralle, nur einige 120 Jahre alte Platanen.

Öffentlichen Platz neu ordnen

Die Bäume könnten nach den Entwürfen des renommierten Architektenbüros Archwerk neue Nachbarn bekommen. Drei Gebäude mit bis zu 60 Metern, begrünten Glasfassaden, Wintergärten und Dachterrassen sollen hier entstehen.

"Mit der kombinierten S-Bahn und Stadtbahn-Haltestelle 'Dortmund - Stadthaus' liegt das Grundstück zudem an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt mit Eintritts-Funktion in die City. Als große Herausforderung gilt es, den öffentlichen Platz, welcher derzeit ausschließlich zur Erschließung der Stadt- und S-Bahn genutzt wird, neu zu ordnen, um seine urbanen und sozialen Qualitäten zu stärken", so die Architekten.

Sozialwohnungen geplant

Das Projekt besteht aus drei Bauteilen, dem 20-geschossigen Hauptgebäude, einem fünf-geschossigen Sockelgebäude sowie einem Parkhaus mit 115 PKW-Stellplätzen. Das Hochhaus beinhaltet im unteren Bereich (bis ca. zum 9. Obergeschoss) eine Hotelnutzung mit ca. 184 Zimmern, darüber (vom 10. bis zum 19. Obergeschoss) befinden sich Wohnungen mit unterschiedlichen Zuschnitten. Der Investor verpflichtet sich, analog zur 25-Prozent-Regelung mietpreisgebundenen Wohnraum zu schaffen. Der Anteil soll ca. 27 Prozent der Gesamtwohneinheiten betragen.

Neubau Hochhaus am Platz von Rostow am Don

Bei der Konzeptionierung des Projektes wurde besonders darauf geachtet, die Zugänge zur S-Bahn und Stadtbahnhaltestelle einsehbar und transparent zu gestalten
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Archwerk GmbH

Ergänzt wird das Programm durch eine Gastronomie-Fläche in den unteren beiden Geschossen des Sockelgebäudes. In den oberen drei Geschossen befinden sich kleinere Büroflächen. Mit dem geplanten Nutzungs-Mix soll auf dem prominenten "Platz von Rostow am Don" eine moderne und nachhaltige Immobilie entstehen und sich an dieser Stelle in das bestehende und künftige Hochhauscluster einfügen.

Modern und nachhaltig

Elemente wie Transparenz und eine begrünte Fassade prägen das Erscheinungsbild des Hauses. Große Balkone, Loggien und Wintergärten formen einen "Glasvorhang" und sind wichtige gestaltende Elemente zu einer in Glas aufgelösten Fassaden-Architektur. Der das Dach bedeckende Garten mit kleinerem Baumbestand prägt den Abschluss des Gebäudes. Das Parkhaus wird ebenfalls vollständig mit immergrünen Rankpflanzen begrünt und bildet mit den drei verbleibenden Bestandsplatanen sowie den vorgesehenen Ersatzpflanzungen die grüne Ergänzung.

Bahn-Haltestelle bleibt erhalten

Die vorhandene S-Bahn- und Stadtbahn-Haltestelle 'Stadthaus' bzw. deren Ein- und Ausstiege bleiben erhalten. Eine Verlegung ist nicht vorgesehen.

Zum Thema

Der Rat der Stadt Dortmund soll in seiner Sitzung im November 2018 über das Bauvorhaben entscheiden.