Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Nachhaltigkeit

Fabido auf Weg zum "Fairen Betrieb" – 12 Kitas wurden 2018 zur "Fairen Kita"

Nachricht vom 13.12.2018

Bis zum Jahr 2021 werden sich alle 99 Dortmunder Fabido-Kitas zur "Fairen Kita" zertifizieren lassen. 12 Kitas kamen 2018 zu den bereits ausgezeichneten dazu und erhielten am 12. Dezember im Reinoldinum ihre Urkunden.

Jugendddezernentin Daniela Schneckenburger(8.von links vorne) überreichte gemeinsam mit FABIDO Geschäftsführer Daniel Kunstleben( 9. von links vorne) die Urkunden an folgende 12 Kitas: Familienzentrum Biehleweg, Kita Berliner Straße, Kita Buschei 34, Familienzentrum Eberstraße, Familienzentrum Externberg, Kita Kuithanstraße, Familienzentrum Lünener Straße, Familienzentrum Mallinckrodtstraße, Familienzentrum Oberfeldstraße, Kita Somborner Feldweg, Kita Spissenagel und Familienzentrum Stollenstraße.

Jugendddezernentin Daniela Schneckenburger(8.von links vorne) überreichte gemeinsam mit FABIDO Geschäftsführer Daniel Kunstleben( 9. von links vorne) die Urkunden an folgende 12 Kitas: Familienzentrum Biehleweg, Kita Berliner Straße, Kita Buschei 34, Familienzentrum Eberstraße, Familienzentrum Externberg, Kita Kuithanstraße, Familienzentrum Lünener Straße, Familienzentrum Mallinckrodtstraße, Familienzentrum Oberfeldstraße, Kita Somborner Feldweg, Kita Spissenagel und Familienzentrum Stollenstraße.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Manuela Piechota

Nachdem die Kita Am Ostpark 2015 den Anfang gemacht hatte, wurden 2017 bereits 14 weitere Einrichtungen zur "Fairen Kita". Nun kommen erneut 12 Kitas dazu. Die Zertifizierung wird vergeben vom Agenda-Büro der Stadt Dortmund und der Projektstelle "Faire Kita" des Informationszentrums Dritte Welt Dortmund e.V.

Auszeichnungsfeier am 12. Dezember im Reinoldinum

Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger überreichte die Urkunden in Anwesenheit von Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Betriebsausschusses Fabido und des Kinder- und Jugendausschusses, und Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben.

Im Anschluss an die Auszeichnung hielt Susanne Schubert, Kulturwissenschaftlerin und Umweltpädagogin, einen Vortrag zum Thema "Philosophieren mit Kindern – mit Kindern über Gerechtigkeit und Konsum nachdenken". Danach haben Elternvertreter und Fachkräfte aus den Kitas ihre vielfältigen Projektarbeiten zum Thema "globales Lernen" in einer kleinen Ausstellung vorgestellt.

Kinder befassten sich mit fairem Handel, Demokratie und Kinderarmut

Die Kinder und Fachkräfte haben sich spielerisch mit Welt-Themen wie dem fairen Handel, dem Verbrauch von Ressourcen, Demokratieförderung, Kinderarbeit und Kinderarmut beschäftigt. Von den Fabido-Fachkräften wurden die häufig sehr komplexen Zusammenhänge kindgerecht aufbereitet. Waldausflüge und Exkursionen zum mondo mio! Kindermuseum, das das globale Lernen ebenfalls aufgreift, bereicherten die Projekte. In Läden des Einzelhandels machten sich die Kinder als Detektive auf die Suche nach fairen Labels.

Bereits in den Projektphasen wurde deutlich, wie umfangreich und spannend das Thema der nachhaltigen Entwicklung ist. Engagiert wurden von den Kindern, Fachkräften und auch Eltern immer neue Ideen in die Kindergruppen getragen.

Wenn sich in den nächsten Jahren weitere Fabido-Kitas erfolgreich zertifiziert haben, kann Fabido auch als "Fairer Betrieb" ausgezeichnet werden. Hierzu hat sich bereits eine Steuerungsgruppe gebildet, die sich mit der Beschaffung fair gehandelter Produkte beschäftigt.