Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Beschluss

Stadt verstärkt Unterstützung für Revierpark Wischlingen - Eintrittspreise sollen nicht erhöht werden

Nachricht vom 14.12.2018

Die Stadt Dortmund erhöht ab Januar 2019 ihr Zuschüsse an den Revierpark Wischlingen auf jährlich 716.000 Euro. Das hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 13. Dezember beschlossen. Damit reagiert die Stadt auf gestiegene Energie- und Personalkosten.

Luftaufnahme Revierpark Wischlingen

Revierpark Wischlingen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Revierpark Wischlingen

Die wirtschaftliche Lage des Revierparks ist bereits seit einigen Jahren angespannt. Der Grund dafür ist, dass der Zuschuss der Gesedllschaft seit 30 Jahren nicht mehr erhöht und zwischenzeitlich sogar gekürzt wurde. In den letzten zehn Jahren waren die finanziellen Zuschüsse je Gesellschafter auf 476.000 Euro gedeckelt. Die beiden Gesellschafter der Trägergesellschaft Revierpark Wischlingen GmbH sind die Stadt Dortmund und der Regionalverband Ruhr (RVR).

Im gleichen Zeitraum sind jedoch die Kosten für die Energieversorgung als auch für das Personal stark gestiegen. Aus diesem Grund kommt eine weitere Steigerung der Kosten in Höhe von 250.000 jährlich auf die Gesellschaft zu.

Eintrittspreise sollen nicht erhöht werden

Die Geschäftsführung hat bereits diverse Maßnahmen durchgeführt, um die wirtschaftliche Lage der GmbH und die Attraktivität des Park-Angebotes zu verbessern. Eine weitere Erhöhung der Eintrittspreise ist aktuell nicht haltbar. Auch der Umsatz durch Veranstaltungen war im letzten Jahr geringer, da weniger Events stattfanden.

Stadt will Betrieb sicherstellen

Um den nachhaltigen Betrieb des Revierparks auch in Zukunft sicherzustellen und wirtschaftliche Schwierigkeiten abzuwenden, wird die Stadt ab 2019 ihre finanzielle Unterstützung an die Trägergesellschaft Revierpark Wischlingen GmbH um jährlich 250.000 Euro erhöhen. Damit beträgt die jährliche Förderung zukünftig nicht, wie bisher 476.000 Euro, sondern 716.000 Euro.

Bisher wurde die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft gewährleistet, indem die Stadt für verbindliche Zahlungen wie Personalkosten aufkommt und der RVR Zuschüsse für das Folgejahr vorzeitig ausgezahlt hat.

Einnahmen über Events und Verpachtung

In der Vergangeheit haben Maßnahmen wie Preiserhöhungen zur Verbesserung der finanziellen Lage beigetragen. Auch das 2008 im ehemaligen Vereinsheim errichtete Fitnessstudio bringt über die Verpachtung zusätzliche Einnahmen. Zudem haben diverse Maßnahmen und Investitionen die Attraktivität des Revierparks gesteigert. Da Park und Eishalle auch für Groß-Events genutzt werden, ist der Park auch überregional bekannt.

4,5 Millionen Euro Investitionen

In den letzten zehn Jahren wurden insgesamt 4,5 Millionen Euro in Sanierungen und weitere Maßnahmen im Revierpark investiert. Davon hat die Revierpark Wischlingen GmbH zwei Millionen Euro selbst getragen. Die Stadt Dortmund hat diese Maßnahmen mit Sonderzuschüssen von 700.000 Euro unterstützt. Dazu kommen Mittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro aus dem Konjukturpaket II, die die Stadt weitergeleitet hat. Der Sonderzuschuss des RVR betrug 326.000 Euro.

Stadt leistet personelle Unterstützung

Neben der direkten finanziellen Unterstützung durch Sonderzuschüsse leistet die Stadt dem Park indirekte Unterstützung im Rahmen des Parkpflegewerkes. Drei Mitarbeiter des gärtnerischen Personals wurden als städtische Mitarbeiter übernommen, die weiterhin für die Parkpflege zuständig sind. Seit 2008 leistet die Stadt somit einen indirekten Zuschuss von jährlich 225.000 Euro für Personal- und Sachkosten. Seit 2017 beträgt der Zuschuss jährlich 300.000 Euro.

Der RVR hat mitgeteilt, dass er weder für das laufende Jahr 2018 noch für das folgende Jahr 2019 seine Zuschüsse erhöhen werde.