Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Motorcross-Event

"ADAC Supercross" bringt drei Tage Vollgas-Action in die Westfalenhalle

Nachricht vom 10.01.2019

Das "ADAC Supercross" kehrt vom 11. bis 13. Januar in die Westfalenhalle zurück. Bei der 36. Auflage des ADAC Super-Cross gehen insgesamt 95 Fahrer aus 17 Ländern in den verschiedenen Klassen an den Start. Packende Renn-Action und Freestyle-Shows stehen auf dem Programm.

Motorradfahrer in der Luft

Atemberaubende Sprünge beim Freestyle
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): ADAC Westfalen e.V.

Das "ADAC Supercross" in Dortmund ist die älteste und traditionsreichste Veranstaltung ihrer Art in Deutschland. Von Freitag, 11. Januar, bis Sonntag, 13. Januar, geben sich nationale und internationale Topstars in den Klassen SX1 und SX2 die Ehre – Racing vom Allerfeinsten. Der Nachwuchs ist in den Klassen SX3 und SX4 vertreten und kämpft vor großer Kulisse um Siege und Pokale. Den Abschluss eines jeden Veranstaltungstags bildet die spektakuläre Freestyle-Show, bei der die Luftakrobaten unter dem Hallendach scheinbar die Grenzen der Physik aushebeln. Abgerundet wird das Erlebnis Supercross in Dortmund von einem fulminanten Opening mit Lightshow und Pyrotechnik sowie dem für jedermann zugänglichen Fahrerlager.

Der Auftakt für ein spektakuläres Wochenende

Tyler Bowers kommt auf der Überholspur nach Dortmund. Der Sieger aus dem letzten Jahr plant in den Westfalenhallen die erneute Thronbesteigung und den Gewinn der SX1-Wertung im ADAC SX-Cup. Im Vorjahr drückte der US-Amerikaner der ältesten Motocross-Veranstaltung ihrer Art in Deutschland seinen Stempel auf. Bowers holte sich an allen drei Veranstaltungstagen souverän den Sieg.

Atemberaubende Sprünge beim Freestyle

Für Höhepunkte in luftiger Höhe wollen auch bei der 36. Auflage der ADAC Supercross Veranstaltung in Dortmund wieder die Freestyler sorgen. In diesem Jahr werden die beiden deutschen Top-Stars Luc Ackermann und Kai Haase sowie die internationalen Größen Remi Bizouard aus Frankreich und der Australier Pat Bowden atemberaubende Tricks mit so spektakulären Namen wie Holygrab, Deadbody-Flip oder California-Roll unter dem Hallendach vollführen. Bizouard wird als besondere Premiere in Dortmund einen Front Flip zeigen. In der Westfalenhalle fliegen die vier FMX-Fahrer rund 23 Meter durch die Luft und reißen die Zuschauer mit ihren Künsten von den Sitzen.

"Das ADAC Supercross in Dortmund ist die wichtigste SX-Veranstaltung in Deutschland. Auch für uns Freestyler ist es etwas ganz besonders hier mit dabei zu sein", sagt Ackermann. "Die Stimmung ist immer total krass und das pusht uns, noch extremere Leistungen zu zeigen. Ich freue mich schon drauf und werde einige meiner schwierigsten Tricks zeigen."

Familientag lockt junge Besucher

Eine besondere Stellung beim ADAC Supercross Dortmund nimmt der Sonntag ein. Am Familientag kommen vor allen die jungen Besucher des Zweiradspektakels in der Westfalenhalle voll auf ihre Kosten. Dafür sorgen vergünstigte Eintrittspreise für Kinder und Jugendliche in allen Kategorien. Am Finaltag findet zusätzlich ein SX4-Rennen (65 ccm) statt. Hier sind Crosser bis einschließlich 12 Jahren am Start und stellen eindrucksvoll ihr Können unter Beweis.

Zudem wird um 18:00 Uhr nach vier Stunden Action der neue sogenannte "König von Dortmund" gekürt.