Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Evangelischer Kirchentag

Noch 3.000 Helfer gesucht – Kirchentagsbude gibt Infos rund um das Thema Helfen

Nachricht vom 22.02.2019

2.000 Veranstaltungen an fünf Tagen - der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag lockt vom 19. bis 23. Juni 2019 hunderttausende Besucher nach Dortmund. Für den Kirchentag selbst spielen die Helfer eine riesige Rolle und werden dringend gesucht.

Vordergrund, von links nach rechts: Dörte Pfau-Haarmann, Beratungsstelle "Forum Ehrenamt"; Karola Jaschewski, FreiwilligenAgentur; Karin Hagen, ehrenamtliche Mitarbeiterin Reinoldiforum; Till Strang, Teamleiter Helferdienste im Hintergrund, von links nach rechts: Rainer Buse, ehrenamtlicher Helfer Kirchentag; Kathrin Bröker, FreiwilligenAgentur; Stefanie Roeder, Leiterin Reinoldiforum

Vordergrund, von links nach rechts: Dörte Pfau-Haarmann, Beratungsstelle "Forum Ehrenamt"; Karola Jaschewski, FreiwilligenAgentur; Karin Hagen, ehrenamtliche Mitarbeiterin Reinoldiforum; Till Strang, Teamleiter Helferdienste im Hintergrund, von links nach rechts: Rainer Buse, ehrenamtlicher Helfer Kirchentag; Kathrin Bröker, FreiwilligenAgentur; Stefanie Roeder, Leiterin Reinoldiforum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Helfen beim Kirchentag – das ist ein Erlebnis der Extraklasse. "Es geht dabei ganz stark um das Gemeinschaftserlebnis", sagt Till Strang, Teamleiter Helfendendienste des Kirchentages in Dortmund. "Gerade für Gruppen – von der Schulklasse über den Sportverein bis zur Jugendgruppe ist das wie Klassenfahrt außer der Reihe." Für den Kirchentag selbst spielen die Helfer eine riesige Rolle. Sie sind so etwas wie das Rückgrat der Großveranstaltung mit ihren 2.000 Veranstaltungen an 200 Orten an fünf Tagen im Juni.

Helfer unterstützen bei der Besucherlenkung, bei der Schalverteilung, als Auskunft, in der Fahrbereitschaft, im Pressezentrum, sind Einlasskontrolle, arbeiten als Schildermacher oder in der Müllentsorgung, als Übersetzer, als Fahrradkuriere, beim Papphockerfalten, im Kirchentags-Shop und vielem mehr. Und sie werden auch für den Kirchentag in Dortmund vom 19. bis 23. Juni 2019 dringend gesucht.

Kirchentagsbude wirbt für ehrenamtliche Helfer

Einen nagelneuen Anlaufpunkt für alles rund um die ehrenamtliche Mitarbeit bei Kirchentagen gibt es ab sofort auch im Reinoldiforum, dem Informationszentrum der Evangelischen Kirche Dortmund. Es wurde zudem eine mobile Bude vor der Kirche St. Reinoldi eingeweiht, in der es künftig ebenfalls viele Informationen zu ehrenamtlichem Engagement beim Kirchentag gibt.

Für Dörte Pfau-Haarmann, Ehrenamtsbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, ist es besonders wichtig, dass sich gerade Menschen aus Dortmund und der Region als Helfer melden: "Ortskenntnis ist bei vielen Aufgaben natürlich wichtig. Wir freuen uns aber über alle, die den Kirchentag in Dortmund möglich machen."

Unterstützung bei der Helfendensuche kommt auch von der FreiwilligenAgentur der Stadt Dortmund. Deren Geschäftsführerin Karola Jaschewski rät allen Interessierten, sich auf das Ereignis im Juni einzulassen. "Der Kirchentag wird zeigen, wie viel Spaß es macht, ehrenamtlich mitzuhelfen", ist sie überzeugt.

Zum Thema

Interessierte in Dortmund und in der Region, die gerne beim Kirchentag helfen möchten, sind zudem herzlich zu einem Infoabend eingeladen: Die Veranstaltung findet am 28. Februar um 19:00 Uhr im Gemeindehaus St. Nikolai (Kreuzviertel, Lindemannstr. 70) statt. Der Abend bietet sich auch für bereits angemeldete Helfer an, um offene Fragen zu klären, einen Eindruck zum aktuellen Planungsstand zu erhalten und andere Helfer kennenzulernen.