Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Expertentreffen

Digital-Gipfel der Bundesregierung findet 2019 in Dortmund statt

Nachricht vom 15.03.2019

Dortmund wird im Herbst Schauplatz des Digitalgipfels des Bundesregierung, früher Nationaler IT-Gipfel. Das Treffen ist die zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels.

Bundesminister Peter Altmaier auf dem Digital-Gipfel 2018

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird den Gipfel wie in den vergangen Jahren eröffnen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): BMWi/BILDKRAFTWERK

Der Digital-Gipfel wird unter dem Motto "Digitale Plattformen" stehen. Diese Entscheidung der Bundesregierung wurde nach Gesprächen zwischen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Ministerpräsident Armin Laschet getroffen.

"Es freut mich sehr, dass die Bundesregierung auf Initiative der NRW-Landesregierung Dortmund ausgewählt hat", so Oberbürgermeister Ullrich Sierau. "Das ist eine Bestätigung unserer digitalen Strategie. Dieses nationale Expertentreffen wird für die Stadt ein wichtiger Impulsgeber sein und uns in unserer Arbeit weiter motivieren."

Dortmund hat eine beeindruckende Entwicklung gemacht

Bundeswirtschaftsminister Altmaier

Der Digitalgipfel wird seit 2006 jedes Jahr vom Bundeswirtschaftsministerium ausgerichtet und greift die zentralen Handlungsfelder der digitalen Transformation in zehn thematischen Plattformen auf. In diesen Plattformen und ihren Fokusgruppen erarbeiten Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft unterjährig Projekte, Veranstaltungen und Initiativen, die die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft voranbringen sollen. Beim Gipfel werden die Ergebnisse der Arbeiten präsentiert, Trends vorgestellt und digitalpolitische Herausforderungen sowie Lösungsansätze diskutiert.

"Ich freue mich sehr, mit dem Digital-Gipfel dieses Jahr nach Dortmund zu kommen.", erklärt Bundesminister Altmaier. "Das Ruhrgebiet hat im Bereich der digitalen Wirtschaft eine beeindruckende Entwicklung gemacht und gerade Dortmund kann mit zahlreichen digitalen Neugründungen, IT-Dienstleistern und einer digital affinen Produktionswirtschaft aufwarten."

Ministerpräsident Armin Laschet, der sich bereits im Oktober gegenüber der Bundesregierung für die Konferenz im Ruhrgebiet eingesetzt hatte, begrüßt die Entscheidung: "Die Landesregierung hat sich mit der Ruhr-Konferenz große Ziele für eine nachhaltige Perspektive in der Region gesetzt. Die Ausrichtung des Digital-Gipfels in Dortmund ist ein starkes Zeichen für den Wandel des Ruhrgebiets zu einer erfolgreichen, lebenswerten Metropolregion im digitalen Zeitalter."

Treffen in der digitalsten Stadt

Erst im September 2018 wurde Dortmund durch die Stiftung "Lebendige Stadt" als "Digitalste Stadt" ausgezeichnet. Die Jury lobte Dortmund unter anderem als Stadt, die die Digitalisierung in eine Stadtentwicklungsstrategie einbindet. "Wie die Auszeichnung als Digitalste Stadt wird der Digital-Gipfel Ansporn sein, unseren eingeschlagenen Weg, auf dem wir viele Partner haben, weiter zu gehen", so Ullrich Sierau.

Das ist die Bestätigung für unsere digitale Strategie

Oberbürgermeister Sierau

Ausdruck dieser partnerschaftlichen Arbeit und Kooperation ist die Allianz Smart City, die eng mit dem Stadtentwicklungs- und Beteiligungsprojekt "nordwärts" verknüpft ist. Die Allianz Smart City vereint rund 140 Partner aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die auf unterschiedlichen Ebenen verschiedenste Aspekte der Digitalisierung beleuchten und voranbringen.

"Durch die Entscheidung für Dortmund als Ort des Digital-Gipfels wird auch hervorgehoben", so OB Sierau, "dass wir mit 8.600 Ausbildungsplätzen größter IT-Bildungsstandort in Deutschland sind. Mit über 1.000 Digital-Unternehmen und mehr als 14.000 Beschäftigten in der Branche hat sich Dortmund zum Digitalen Oberzentrum der Metropole Ruhr und Westfalens entwickelt."

Das Interesse am Dortmunder Weg zur Smart City ist groß. Unter anderem informierten sich im Dezember 2018 Städte aus vielen Nationen auf der Smart City World Expo in Barcelona über das Dortmunder Modell.