Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Theater

"Riding the Bull": Schauspiel Dortmund veranstaltet Europa-Minifestival

Nachricht vom 20.03.2019

Anlässlich der letzten Vorstellung von Marcus Lobbes‘ Inszenierung "Ich, Europa" am 10. April veranstaltet das Schauspiel Dortmund vom 5. bis zum 11. April das Minifestival "Riding the Bull". Thema der Lesungen und Schreibwerkstätten ist die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit.

Szene aus "Ich, Europa" mit Ekkehard Freye

Szene aus "Ich, Europa" mit Ekkehard Freye
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

Den Auftakt macht die türkische Autorin Ece Temelkuran am 5. April um 20:00 Uhr im Studio, die ihr neues Buch vorstellt: "Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist oder Sieben Schritte in die Diktatur". Darin plädiert die türkische Journalistin und Schriftstellerin angesichts des grassierenden populistischen Zeitgeistes für eine internationale Debatte. Neben Ece Temelkuran liest auch die Schauspielerin Bettina Lieder.

Schreibwerkstätten für Schüler

Der Autor und Schriftsteller Muzaffer Öztürk berichtet am 9. April um 20:00 Uhr im Studio in Liedern und Texten von seinen Erfahrungen aus der Haft und dem politischen Kampf. Ebenfalls am 9. April haben eine ganze Reihe von Schreibwerkstätten für Schüler ausgewählter Schulen ihren Auftakt. Angeleitet werden diese u.a. von der Autorin Sudabeh Mohafez – in Kooperation mit dem Literaturhaus Dortmund.

Gespräch mit Autoren

Zur letzten Vorstellung von "Ich, Europa" am 10. April um 19:30 Uhr im Schauspielhaus, reisen alle elf Autoren, die Monologe für diesen Theaterabend geschrieben haben, nach Dortmund und nehmen am Nachgespräch in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk gegen 21:30 im Institut teil. Zum Ausklang des Festivals gibt es am 11. April um 20:00 Uhr im Studio eine Lesung mit Iman Humaidan, Schriftstellerin und Präsidentin des libanesischen PEN-Zentrums, die vor dem libanesischen Bürgerkrieg nach Paris floh.

Zum Thema

Karten für die Veranstaltungen (9 bis 23 Euro im Schauspielhaus, 10 und 15 Euro im Studio) gibt es an der Vorverkaufskasse im Opernhaus, unter Tel. 0231/50-27222 und im Internet.