Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stadtentwicklung

Forum Stadtbaukultur widmet sich dem Thema "Neue Konzepte für eine alte Siedlung"

Nachricht vom 22.05.2019

Die "Zwischenstadt" ist Thema des nächsten Forums Stadtbaukultur am Montag, 27. Mai 2019, um 19:00 Uhr, im Gartensaal des Baukunstarchivs NRW, Ostwall 7.

"Wo die Vorstadtkrokodile wohnen – Neue Konzepte für eine alte Siedlung" ist das Thema der nächsten Veranstaltung des Forums Stadtbaukultur. Fachleute und interessierte Bürger*innen treffen sich am Montag, 27. Mai, 19:00 Uhr, im Gartensaal im Baukunstarchiv NRW (Ostwall 7), um sich über Strategien und Perspektive der Dortmunder Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert auszutauschen.

Nicht Stadt, nicht Land, irgendetwas dazwischen und irgendwie immer unsortiert. Architekt*innen lästern gerne über den "Siedlungsbrei“, dabei wohnen immer mehr Menschen an der Peripherie, weil die Stadt dicht und teuer ist. Die "Zwischenstadt“ soll Thema dieses Forums sein: In die Jahre gekommene Siedlungen mit viel Wind ums Haus, aber wenig Aufenthaltsqualität. Welche Räume brauchen Menschen – private wie aber auch öffentliche?

Am Beispiel der Siedlung Neu-Lanstrop, die von 13 Architekten neu gedacht und weiterentwickelt wurde, begibt sich der Bund Deutscher Architekten auf ein städtebaulich bisher viel zu wenig beachtetes Terrain.

Forum Stadtbaukultur

Das Forum Stadtbaukultur Dortmund greift seit 2003 monatlich in Vorträgen aktuelle Themen der Stadtentwicklung auf, bietet eine Plattform für einen breiten und nachhaltigen öffentlichen Diskurs und begleitet damit die rasanten Entwicklungen in unserer Stadt.

Zum Thema

Ansprechpartner im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt sind Herr Draxler, Telefon 0231/50-26365 und Frau Niedergethmann, Telefon 0231/50-22614. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist der Einlass nur mit Anmeldebestätigung (maximal zwei Teilnehmer je Anmeldung) möglich. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, ist eine Anmeldung bis Freitag, 24. Mai, per Mail an das Forum Stadtbaukultur erforderlich.