Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umsonst & Draußen

Von Elektro bis Reggae: Summersounds DJ-Picknicks locken mit Musik und Sport-Aktionen in die Parks

Nachricht vom 28.05.2019

Die Summersounds DJ-Picknicks sorgen zum 11. Mal dafür, dass im Sommer keine Langeweile aufkommt. Musik von Electro bis Reggae, Trendsport- und Kreativ-Aktionen locken vom 6. Juli bis 24. August in sechs Parks. Zum Schluss können sich die Feiernden auf das "Urban Culture Fest" im Hoeschpark freuen.

Graffitti

Sprayer-Künste können die Besucher*innen beim "Urban Culture Fest", in der Graffiti-Area des JKCs Rheinische Straße, erproben.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sarah Healey

Ferien in der Großstadt: Wer da an überfüllte Freibäder, Schlangen vor der Eisdiele und Sonne tanken auf dem heimischen Balkon denkt, dem bietet Dortmund eine willkommene Alternative. Bereits im elften Jahr ziehen die Summersounds DJ-Picknicks im Juli und August durch die Parks und Grünanlagen der Stadt und sorgen für Urlaubsstimmung direkt vor der Haustür. Vom 6. Juli bis zum 24. August bietet die beliebte "Umsonst & Draußen"-Reihe an insgesamt sieben Samstagen ein abwechslungsreiches Musik-Programm von Electronic Beats, House, Hip-Hop und Rap bis hin zu Soul, Funk, Reggae und Urban Beats.

100 Liegestühle zum Entspannen

Höhepunkte des diesjährigen Line-ups sind der Hamburger DJ Zwegatman, der unter anderem zur Crew des Rappers MC Fitti gehört, der Berliner DJ Supermarkt und der Hamburger Hip-Hop-Produzent Mirko Machine. Dazu gesellen sich Dortmunder Größen wie Juliet Sikora, Ante Perry, Larse und der Wolf. Für die perfekte Festival-Atmosphäre in den urbanen Grünoasen sorgen wechselnde Funsport-Aktionen, mehrere Food-Trucks und über 100 Dogewo21-Liegestühle, die für die Picknicker bereitstehen.

Summersounds DJ Picknicks in Dortmunder Parks

Tanzbare Beats erwarten die Besucher*innen ebenso wie entspannte Musik.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten cs_mazo

Das "Hoeschpark Open Air", mit dem die Picknicks bislang das Ende ihrer Saison feierten, wird in diesem Jahr unter neuem Namen und mit klarem Profil fortgeführt: Das neue "Urban Culture Fest" am 7. September stellt von 14:00 bis 23:00 Uhr neben Live-Musik und DJ-Floors vor allem urbane Trends aus Sport, Kunst und Lifestyle in den Mittelpunkt. "Diese Angebote wurden in den Vergangenheit besonders gut angenommen. Wir möchten auch ein Forum für Aktivisten, die in diesen Bereichen tätig sind, schaffen", erklärt Martin Juhls von Kulturservice Ruhr.

Hip-Hop, Indie und Elektro

Auf der Hip-Hop-Bühne des JKC Rheinische Straße steht der Kölner Rapper Goldroger, die Dortmunder Durschstarter Schulter139 sowie Timmy the Kid und die Green Ghetto Gang. Gitarren-Sounds gibt es auf der "Dortmund.Macht.Lauter"-Bühne des Kulturbüro Dortmund. Dort spielen die Indie-Folk-Band Walking on Rivers, das Stonerrock-Trio Daily Thompson sowie Drens und Travels and Trunks. Dazu gibt es einen Raregroove-Floor mit Soul, Funk und Elektro, auf dem Delicious Frequencies, Guy Dermosessian und Max Gyver auflegen. Musik gibt es aber nicht nur auf der Bühne, sondern auch mobil: Das Tuk-Tuk-Soundsystem ist mit basslastigen Urban Beats unterwegs im Park.

Aktionen von Parkour bis Baseball

Wer noch nicht genug getanzt hat, kann sich bei den vielen Sport-Angeboten auspowern. Das Büro für Kinder- und Jugendinteressen präsentiert beim "Urban Culture Fest" ein umfangreiches Programm. Die Crew Symphony of Movements zeigt Techniken für das Abrollen und Springen beim Parkourlauf. Während eines Skate-Contests an der Mini-Ramp der Skateboard-Initiative Dortmund können erfahrene Skater ihre besten Tricks präsentieren. Geschick und Ausdauer sind bei dem US-Trendsport Spikeball gefragt. Angelehnt an das klassische Volleyball ist hier nicht das Ziel, den Ball über ein Netz zu spielen, sondern auf ein kleines Trampolin zu schmettern. Die Dortmunder Giants bieten eine kostenlose Einführung in die Spielweisen und Regeln beim American Football an. Zudem stellen die Dortmunder Wanderers einen Baseball-Schlagkäfig und einen Wurftunnel zur Verfügung. Auch der Stadtsportbund Dortmund ist mit verschiedenen Aktionen am Start. Konzentration und Balance können z.B. an der Slackline geübt werden.

Kunst zum Mitnehmen

Auch für kreative Köpfe gibt es Aktionen: In der Graffiti-Area des JKC können Besucher*innen mit 200 Spraydosen und verschiedenen Farben experimentieren. Nicht nur Folien gilt es zu verschönern. Selbstgemachte Kunst gibt es auch zum Mitnehmen: Die Künstler des Atelier Amore bieten einen kostenlosen Siebdruck-Workshop an. Mittels Siebdruck können selbst mitgebrachte Oberteile, Taschen oder andere Textilien mit verschiedenen Motiven verziert werden.

Zum Thema

Der Eintritt zum Urbanculturefest ist frei, jedoch gilt auf der gesamten Fläche ein Glas- und Flaschenverbot. Die Getränkemitnahme ist nicht gestattet. Zudem wird es Einlasskontrollen geben.

Veranstaltet wird das Urbanculturefest von der Dortmund-Agentur in Zusammenarbeit mit dem UPop e.V. (Verein für urbane Popkultur). Als Partner beteiligen sich das Fachreferat Jugendkultur sowie das Büro für Kinder- und Jugendinteressen des Jugenamts, das JKC Rheinische Straße und das Kulturbüro am Programm.

Kopfball-Tischtennis

Tischtennis spielen mit dem Kopf? Könnt ihr bei den DJ-Picknicks ausprobieren.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Wolfang Strausdat

DJs aus Dortmund, Berlin und Hamburg

6. Juli, Westpark: Zum Saison-Auftakt stehen gleich drei Dortmunder DJs hinter den Plattentellern. Larse ist bekannt geworden durch die 1Live-Radioshow "Klubbing". Die Decks teilt er sich mit Deep-House-Koryphäe Ingo Sänger und Juicy-Beats-Macher Carsten Helmich. Das Jugendamt bringt Fußball-Billard mit in den Park. Dabei versenken die Spieler die ballgroßen Kugeln mit dem Fuß.

13. Juli, Wiese an den Westfalenhallen: Die Summersounds bekommen hohen Besuch aus Hamburg: DJ Zwegatmann gehört zur Crew des Rappers MC Fitti. Dazu gesellen sich Max Gyver, einer der gefragtesten Hosts im Ruhrgebiet, und Razzmatazz, der im Rekorder regelmäßig sein Publikum aufmischt. Wer zwischendurch Lust auf Bewegung hat, kann das fünf Meter hohe Fußball-Dart ausprobiere oder mit der Torschuss-Messmaschine den schnellsten Schießer ermitteln.

20. Juli, Fredenbaumpark: Hier treten gleich vier umtriebige Electro-DJs aus der Dortmunder Szene auf: P.A.C.O. und Mahan aus dem Kittball-Umfeld, Nils König sowie Cosanne von der Partyreihe "True" im Oma Doris. Für den Fredenbaumpark hat das Jugendamt etwas Besonderes organisiert: "Die Dortmund Wanderers sind zu Gast und stellen die Sportart Baseball vor. Interessierte können das Schlagen und Fangen üben und die Regeln des Spiels lernen - betreut von den Profis", erklärt Volker Gänz vom Jugendamt.

3. August, Park am Naturkundemuseum: Erstmals machen die DJ Picknicks im Park am Naturkundemuseum halt. Das DJ-Duo Delicious Frequencies, das mit der Reihe "Let me know" für eine der derzeit angesagtesten Partys im Revier steht, teilt sich die Decks mit Mr. Fries und Der Radius. "In diesem Jahr haben wir für die DJ-Picknicks am 3. August Profi-'Headis'-Spieler eingeladen. 'Headis' ist eine Mischung aus Kopfball und Tischtennis", so Gänz.

10. August, Tremoniawiese: Mirko Machine ist Tour-DJ von Dendemann und zeigt mit seinen vom Old School und Funk geprägten Sets, wo Hip-Hop seinen Ursprung hat. Das Dortmunder Urgestein Der Wolf und DJ Super Klep, Teil der Soul Trippin Crew, runden das Programm musikalisch ab. Neben urbaner Musik können sich die Besucher auf der Tremoniawiese auch auf urbane Kunst freuen: Mitarbeitende des Jugend- und Kulturcafés Rheinische Straße bringen Graffitti-Equipment mit. Auf zwischen die Bäume gespannten Folien können sich Nachwuchskünstler beim Sprayen versuchen. Außerdem trifft sich an diesem Tag die Skate-Szene. Denn die Skateboard Initiative Dortmund e.V. ist mit ihrer Mini-Rampe am Start.

17. August, Wiese an den Westfalenhallen: DJ Supermarkt aus Berlin tourt derzeit mit seiner Partyreihe "Too Slow to Disco" durch die Welt. Für Disco- und House-Feeling sorgen außerdem der Kölner DJ Hade und das DJ-Duo Disco Colada. Als "Fun-Sport" bietet das Jugendamt Disc Golf an. Dabei müssen die Spieler in einem Parcours mit Frisbeescheiben spezielle Fangkörbe treffen.

24. August, Grünkeil auf Phoenix West: Das diesjährige Finale findet in der beeindruckenden Industriekulisse mit Blick über die Dortmunder Skyline statt. Hier präsentiert das Kittball-Label die DJs Juliet Sikora, Ante Perry und Flo MRZDK. Am besten lässt sich der Ausblick über die Stadt von dem neun Meter hohen Kletterturm aus genießen, der an diesem Tag vom Jugendamt aufgestellt wird.

Die Organisatoren und Unterstützer der Summersounds DJ Picknicks stellten im Westpark das Line-up vor.

Die Organisatoren und Unterstützer der Summersounds DJ-Picknicks stellten im Westpark das Line-up vor.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Elena Hesterkamp

Die wechselnden Sport-Angebote organisiert das Jugendamt Dortmund in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern. Die Aktionen sind nicht nur etwas für sportliche Besuchende, sondern können allen Spaß machen. Volker Gänz vom Jugendamt erklärt: "Junge Menschen sollen eine Idee davon bekommen, was sie hier in Dortmund an Sportarten erleben können. Deswegen setzen wir auf Angebote, die auch hier im Stadtgebiet zu finden sind". Niclas Meier fügt hinzu: "Uns ist wichtig, die Jugendkultur noch weiter nach vorne zu bringen und ein kostenloses Angebot unter freiem Himmel zu schaffen, das alle Familien in Dortmund - auch während der Sommerferien - wahrnehmen können".

Als neuer zusätzlicher Sportpartner ist Original Bootcamp dabei. Das auf der Functional Training Methode basierende Fitnesstraining wird in Dortmund derzeit an mehreren öffentlichen Orten regelmäßig angeboten. Bei den Summersounds-Terminen gibt es jeweils zwei kostenlose Bootcamp-Work-Outs.

Zum Thema

Das komplette Programm ist auch auf der Summersounds-Webseite zu finden.

Veranstaltet werden die DJ-Picknicks von der städtischen Dortmund-Agentur in Zusammenarbeit mit dem UPop e.V., dem Kulturservice Ruhr und dem Jugendamt Dortmund.