Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bilanz 2018

Westfalenhallen verzeichnen Besucher-Plus von 27 Prozent und 51 Millionen Umsatz

Nachricht vom 28.06.2019

51 Millionen Euro Umsatz und ein Besucher-Zuwachs von rund 27 Prozent: Die Westfalenhallen Unternehmensgruppe feierte 2018 das zweite Top-Jahr in Folge. Die Bilanz zeigt auch: Dortmunder Eigenmessen werden immer beliebter bei internationalen Ausstellern und locken so mehr Gäste aus dem Ausland.

Von links: Frank Weeke (Geschäftsführer Kongress Dortmund GmbH), Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Unternehmensgruppe), Jochen Meschke (Westfalenhalle GmbH) und Christian Plothe (Messe Dortmund GmbH)

Von links: Frank Weeke (Geschäftsführer Kongress Dortmund GmbH), Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Unternehmensgruppe), Jochen Meschke (Westfalenhalle GmbH) und Christian Plothe (Messe Dortmund GmbH)

Die Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH hat 2018 an das sehr erfolgreiche Vorjahr angeknüpft. Der Umsatz betrug 51 Millionen Euro. 2017 hatte die Unternehmensgruppe den höchsten Umsatz in ihrer Geschichte vermeldet. Dieser lag erstmals über 50 Millionen Euro. Im abgelaufenen Geschäftsjahr gelang das erneut.

Messen machten größten Teil des Umsatzes aus

Ein wichtiger Faktor war das starke Messegeschäft, das den größten Teil aller Umsätze ausmachte. " Der im März eröffnete neue Eingang Nord unterstreicht die positive Entwicklung unseres Unternehmens architektonisch. Die aktuellen Geschäftszahlen tun es wirtschaftlich", sagte Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe, bei der Bilanzvorlage am Mittwoch, 26. Juni, in Dortmund.

Das Jahresergebnis ist ausgeglichen – wie zuletzt auch in den erfolgreichen, vergangenen Jahren. Für 2018 betrug das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen 4,2 Millionen Euro. Es fiel damit erneut deutlich positiv aus.

2018 ging der Bau des neuen Messeeingangs Nord in die entscheidende Phase. Das Anlagevermögen stieg somit im Vergleich zum Vorjahr von 46,3 auf 58,7 Millionen Euro weiter an. Inzwischen konnten auch die ersten Messen den neuen Eingang Nord nutzen, der dem Praxistest hervorragend standhielt. "Besonders für die Vorbereitungen auf den Evangelischen Kirchentag war das ein wichtiges Signal", sagte Loos.

Anteil ausländischer Aussteller bei Messen gestiegen

Der Anteil der ausländischen Ausstellenden bei den Dortmunder Eigenmessen entwickelte sich 2018 positiv und stieg von 22,9 auf rund 25 Prozent. Das Dortmunder Messegeschäft wird somit immer internationaler und bringt zahlreiche ausländische Gäste in die Stadt. Besonders international präsentierten sich 2018 wieder die "InterTabac" und die "Jagd & Hund". So lag der Anteil an ausländischen Ausstellenden bei 66 bzw. 35 Prozent.

2018 lagen die Messe- und Ausstellerzahl sowie die vermietete Fläche auf einem bislang einmaligen Niveau. Die sogenannte Umschlagziffer ist im Vorjahresvergleich von 15,2 auf 15,4 gestiegen. Bereits der Vorjahreswert war ein Rekord, der nun noch einmal verbessert werden konnte.

So viele Messen und Ausstellende wie nie zuvor

Insgesamt 44 Messen wurden im abgelaufenen Jahr in Dortmund veranstaltet, so viele wie nie zuvor. Auch die Ausstellerzahl erreichte 2018 den Spitzenwert von 9.947.

Insgesamt 1,6 Millionen Besucher*innen kamen im vergangenen Jahr zu Messen, Kongressen und Events in die Hallen. 755.167 Menschen besuchten die Messe Dortmund GmbH und damit rund 8.700 mehr als im Jahr zuvor. Auch die Kongress Dortmund GmbH konnte sich im abgelaufenen Jahr über einen Zuwachs bei den Besucherzahlen freuen. 117.728 Menschen nahmen an Kongressen, Tagungen und Firmenveranstaltungen teil. 2017 waren es noch 92.988. Das bedeutet ein Plus von rund 27 Prozent. 2018 fanden insgesamt 1.089 Veranstaltungen in den Sälen des Unternehmens sowie 16 Großveranstaltungen in den Hallen statt.

705.647 Gäste in großer Westfalenhalle

Die Westfalenhalle GmbH verzeichnete 2018 einen Besucherzuwachs von 14 Prozent. Sind es 2017 noch 620.379 Besucher*innen gewesen, die zu Events in die Westfalenhalle und die benachbarten Hallen kamen, so waren es im vergangenen Jahr 705.647 verkaufte Tickets. Insgesamt 144 Veranstaltungen verzeichnete die Statistik für 2018.

"Die Digitalisierung schreitet in allen Branchen voran und verändert damit zunehmend das Messegeschäft in den kommenden Jahren", sagte Loos. Neben Investitionen in die Infrastruktur hat die Westfalenhallen Unternehmensgruppe unter anderem in neue digitale Infostellen investiert. Hier erhalten die Besucher künftig Informationen etwa zu Ausstellern oder Messe-Highlights sowie Social-Media-News. Damit stellt sich die Unternehmensgruppe auf die sich kontinuierlich verändernden Wünsche und Anforderungen seitens der Besucher*innen und Ausstellenden ein.