Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Geografie

Stadt würdigt Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens in Aplerbeck mit Anlegung eines Platzes und Enthüllung einer Skulptur

Nachricht vom 11.07.2019

Am Dienstag, 10. Juli, übergab die Bezirksvertretung Aplerbeck den Bürger*innen einen neu angelegten Platz in unmittelbarer Nähe des geografischen Mittelpunkts Nordrhein-Westfalens. Künstlerin Christine Böse enthüllte mit Vertretern von Bezirk und Verwaltung die von ihr angefertigte Skulptur "Kokon".

Stadt würdigt den Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens in Aplerbeck mit der Anlegung eines Platzes und der Enthüllung einer Skulpur

Thomas Westphal, Jürgen Schädel, Christine Böse (die Künstlerin), Michael Rohde (Leiter Bezirksverwaltungsstelle Aplerbeck), Hans-Ulrich Krüger (Lenkungsgruppe Stadtbezirksmarketing) bei der Enthüllung der Skulptur.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Im Anschluss an die Grußworte von Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel und dem Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt, Thomas Westphal, erläuterte Böse den zahlreich erschienen Bürger*innen Titel und Form von Kokon: "Nordrhein-Westfalen ist ein Land mit einer unglaublichen Vielfalt an Menschen, Natur, Industrie und Natur. Es ist seit Jahren Teil eines umfassenden Strukturwandels." Um diesen Wandel zu veranschaulichen, habe sie die Form eines durchsichtigen Kokons gewählt - "damit der oder die Betrachter*in die Verwandlung im Inneren anschauen kann".

Stadt würdigt den Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens in Aplerbeck mit der Anlegung eines Platzes und der Enthüllung einer Skulpur

Die Azubis des Tiefbauamts
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Präzisere Verortung durch neue Messungen

Seit den 1980er Jahren ist bekannt, dass der Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens in Aplerbeck liegt. "Allerdings wurde dieser rund 200 Meter vom jetzigen Standort entfernt verortet", berichtete Jürgen Schädel. Jüngere Vermessungen, die vom Vermessungsamt der Stadt Dortmund in Zusammenarbeit mit Kolleg*innen des Landesvermessungsamtes NRW durchgeführt wurden, sorgten für eine präzisere Verortung.

Neben der Arbeit von Christine Böse sorgt auch der von elf Auszubildenden des Fachbereichs Tiefbau angelegte Platz für das dem "Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens" angemessene Ambiente.

Zum Thema

Weitere Informationen zum Mittelpunkt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die genaue Lage auf der Karte sind auf der Webseite des Stadtbezirksmarketings Aplerbeck zu finden.