Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

"iCapital Award" 2019

Dortmund ist im Halbfinale im Wettbewerb zu Europas innovativster Stadt

Nachricht vom 26.07.2019

Sozial, digital und innovativ - das ist Dortmund und auch der Kern der Bewerbung Dortmunds um den Titel "iCapital 2019 - Europäische Innovationshauptstadt". Jetzt hat eine Jury entschieden: Dortmund gehört zu den zwölf innovativsten Städten Europas - und steht damit im Halbfinale des Wettbewerbs.

Antwerpen, Bilbao, Bologna, Bristol, Espoo, Glasgow, Hamburg, London, Lyon, Nantes, Rotterdam und Dortmund - das sind die zwölf Finalisten im Wettbewerb um den Titel "Europäische Innovationshauptstadt", die gestern von EU-Forschungskommissar Carlos Moedas in Brüssel verkündet wurden.

"Gemeinsame Leistung"

Pascal Ledune, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, die zusammen mit dem Hochschul- und Wissenschaftsbüro des Oberbürgermeisters die Bewerbung koordiniert hatte, zum Ergebnis: "Das Schöne an dem Wettbewerb um die Europäische Innovationshauptstadt ist, dass er offen und ehrlich ist. Diese ehrliche Bestandsaufnahme wollten wir, als wir uns beworben haben. Wir haben unsere Geschichte, Themen und Projekte auf unsere Art erzählt und das ist gut angekommen. Daher freut es uns natürlich besonders, jetzt mit diesen anderen elf großartigen Städten im Halbfinale zu stehen, die auch für ihre, aber eben ganz anderen Modelle stehen. Für uns bleibt schon jetzt festzuhalten, dass das eine gemeinsame Leistung von sehr vielen Menschen aus Dortmund war."

Die Auswahl ist ein Erfolg und Anerkennung für die Arbeit der vielen Wissenschaftler*innen , die sich im Masterplan Wissenschaft zusammengeschlossen haben, für die vielen Unternehmen und Verbände, die in der Allianz Smart City Dortmund zusammenarbeiten, für die vielen Menschen, die sich bei "nordwärts" und ihren Quartieren vor Ort engagieren und die vielen Gründer*innen, die im Technologiezentrum und den neuen Smart Urban Areas arbeiten.

Zu den neuen Smart Urban Areas gehören:

Kern der Bewerbung ist das Dortmunder Modell für Innovation. Um das zu erklären, wurden aus fast 400 aktuellen Projekten dieser vier zentralen Plattformen für Innovation 30 Projekte ausgewählt. Oberbürgermeister Ullrich Sierau gab am 10. Juli 2019 den Startschuss für die Bewerbung in Richtung Brüssel: "Jenseits aller guten Projekte ist es mir eine Herzensangelegenheit, dass wir und unsere Mitstreiter heute und auch zukünftig in Europa positiv über Dortmund reden. Denn Strukturwandel und Transformation – das ist wie Stoffwechsel. Das ist nie zu Ende!"

Halbfinale Anfang September

Ledune: "Bereits heute starten wir weitere Maßnahmen in englischer Sprache und wollen so die Chance nutzen, Innovationen aus Dortmund international bekannter zu machen. Angst vor den großen Namen haben wir dabei nicht, wir werden weiterhin unsere Geschichte erzählen. Natürlich werden wir uns jetzt im Halbfinale noch einmal besonders anstrengen und das Beste geben. So machen wir das in Dortmund."

Im Halbfinale Anfang September müssen die zwölf Finalisten nun gegeneinander vor einer Expertenjury in Brüssel noch einmal pitchen. Davon werden dann sechs zur Preisverleihung Mitte September eingeladen. Sie erhalten bereits ein Preisgeld. Die Siegerstadt erhält eine Million Euro.

Zum Thema

Mehr Informationen zur Bewerbung Dortmunds zur Europäischen Innovationshauptstadt sowie ein Überblick über alle relevanten Projekte rund um die vier Kernthemen des Dortmunder Modells sind unter www.so-machen-wir-das-dortmund.de zu finden.