Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

Weihnachtsstadt Dortmund präsentiert sich auf zehn Plätzen mit rund 300 Ständen

Nachricht vom 18.11.2019

Die Weihnachtsstadt Dortmund ist offiziell eröffnet. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat am Montag, 25. November, den weltgrößten Weihnachtsbaum erleuchtet - erstmals mit grünem Licht. Besucher*innen können sich bis zum 30. Dezember auf Buden, Konzerte und Aktionen freuen - u.a. mit Klangvokal.

Dortmunder Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz

2019 leuchtet der Weihnachtsbaum auch in grünem Licht.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Am Montag, 25. November, um 18:00 Uhr, wird der Weihnachtsmarkt offiziell von Oberbürgermeister Ullrich Sierau eröffnet und die 48.000 Lämpchen des Weihnachtsbaumes werden angeschaltet. Bis zum Ende des Weihnachtsmarktes, am Samstag, 30. Dezember, wird der weltgrößte Baum, wie in jedem Jahr, durchgängig den Hansaplatz erleuchten.

Das hat die Weihnachtsstadt zu bieten

40 Tage lang können die Besucher*innen an rund 300 Ständen, die sich auf zehn Plätze in der gesamten Dortmunder Innenstadt verteilen, jede Menge entdecken, shoppen und schlemmen.

  • Auf dem Hansaplatz kann der Glühwein unterm funkelnden Weihnachtsbaum genossen werden und die jüngsten Besucher*innen bekommen glänzende Augen im Weihnachtsdorf mit Weihnachtsmann, Backstube, Wichtelwerkstatt und Christkind-Telefon.
  • Der Alte Markt bietet als Veranstaltungsplatz ein vielseitiges Programm mit Lesungen, Konzerten, Chören, der Lichtblicke-Tour mit Philipp Dittberner und dem traditionell ökumenischen Eröffnungsgottesdienst am 1. Advent.
  • Der Reinoldi-Kirchplatz strahlt als Familienplatz durch besondere Beleuchtung und der Märchenschau mit dem sprechenden Baum.
  • Die Kleppingstraße lädt als Händlergasse zum Stöbern, Bummeln und Einkaufen ein. Unter einem speziellen Zauberhimmel gibt es hier Geschenke, Accessoires, außergewöhnliche Fundstücke und Weihnachtsklassiker – alles in einer Straße.
  • Der Willy-Brandt-Platz bietet Produkte aus dem Ruhrpott sowie schöne Stickereien mit Heimat und Herz. Holländische Spielwaren sind auch dabei.
  • Die Kampstraße mit viel Platz für Ruhe und Raum beeindruckt mit historischem Kerzenhaus, Imkerei, Handwerkskunst aus aller Welt und dem beleuchteten Stern-Pylon.
  • Auf dem Platz von Leeds mit dem Columbia Riesenrad gibt es stets Neues zu entdecken.
  • Der Platz von Netanya mit seiner 16 Meter hohen Weihnachtspyramide gilt als Treff für Jung und Alt – ein Stück entfernt von den touristischen Highlights ist er Geheimtipp für einen unbeschwerten Abend mit Familie und Freunden.
  • Auf dem Petri-Kirchplatz wird gerne eine Pause eingelegt. Stände mit Imbiss, Getränken sowie Artikeln für den täglichen Bedarf reihen sich aneinander. Nur hier gibt es das neue Dortmunder Weihnachtsstadt Bier!
  • Das Katharinentor ist in der Adventszeit auch das Tor zum Weihnachtsmarkt, das Besucher, die vom Hauptbahnhof kommen, dort im wahrsten Sinne des Wortes strahlend empfängt. Auf diesem Platz erfreuen sich neben zahlreichen Ständen vor allem Kinder am Hohnsteiner Kasper und Salasas Theaterzelt.

Erstmals Weihnachtsbier

Es gibt in diesem Jahr erstmals auch ein extra für die Weihnachtsstadt eingebrautes Dortmunder Weihnachtsstadt-Bier, das nur an der Petrikirche am "Go-Gärtchen Glühwein"-Stand 902 ausgeschenkt wird. 0,3 Liter kosten 3 Euro plus 3 Euro Pfand für das Seidel. Das Bier hat einen Alkoholgehalt von 4,9% vol. und erinnert geschmacklich an den Exportstil.

Der Preis für Glühwein (3,00 Euro) und Pfand (3,00 Euro) ist zu den Vorjahren um 50 Cent angepasst. Den Glühwein gibt es aus dem typischen Jahresbecher, auch in diesem Jahr mit einer neuen Gestaltung. Die Weihnachtstasse 2019 ist herzförmig und mutet an ein Lebkuchenherz an.

Zum Schlemmen bietet die Weihnachtsstadt die bekannte Vielfalt, u.a. Bratwurst, Westfälischer Grillschinken, Käsespezialitäten, Fisch, frische Crêpes und gebrannte Mandeln.

Vertreter der Weihnachtsstadt

Vertreter*innen der Dortmunder Weihnachtsstadt 2019
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Qualitätsroute Lese-Sterne

Die Qualitätsroute Dortmund, bestehend aus 32 inhabergeführten Fachgeschäften und die Dortmunder Weihnachtsstadt laden gemeinsam vom 1. bis 23. Dezember täglich um 17:00 Uhr zum Vorlese-Vergnügen zur Bühne Alter Markt ein. Prominente und Einzelhändler*innen der Qualitätsroute lesen weihnachtliche Geschichten für Klein und Groß vor. Die Aktion ist Teil des Wettbewerbs "Lesen. Lernen. Klasse!" für Dortmunder Grundschulen. Die besten Ideen rund um dieses Thema werden mit 5x500 Euro für Klassen im ersten und zweiten Schuljahr und mit 5x500 Euro für Klassen im dritten und vierten Schuljahr prämiert. Die Bekanntgabe der Gewinner*innen erfolgt am 15. Dezember um 17:00 Uhr auf der Bühne "Alter Markt".

Zahlen und Fakten

  • Erstmalig aufgebaut in 1996, in 1997 nicht aufgestellt - damit in 2019 zum 23. Mal errichtet
  • Bauzeit: Vier Wochen mit bis zu acht Arbeitern
  • Höhe: 45 Meter
  • Grundfläche: 20 × 20 Meter, Gründung auf 25 Tonnen Sand und 60 Tonnen Stahlträgern, Ballastierung mit 60 Tonnen Betongewichten, 40 Tonnen Gerüstmaterial
  • 1.700 speziell gepflanzte Rotfichten vom Forstbetrieb Schulte-Brinker, Oberhundem, Sauerland
  • Leuchtornamente, 20 rote 2,50 Meter große Kerzen, farbige Kugeln,
  • 4 Meter hoher Engel, 200 Kilogramm schwer
  • 48.000 LED-Glühlampen, 2019 zusätzlich sporadisch zugeschaltete grüne LED-Glühlampen

Für die Kleinen: Vom Weihnachtsdorf bis Theaterzelt

Auch in diesem Jahr kommt der Weihnachtsmann ins Weihnachtsdorf. Große und kleine Besucher*innen können mit ihm basteln und backen, Gedichte vortragen oder Lieder singen (Gebühr für Basteln und Backen: 2 EUR pro Kind). Freie Termine können direkt im Dorf erfragt werden. Hier sind bekannte Märchenszenen mit beweglichen Figuren nachgestellt. Im Wohnzimmer des Weihnachtsmannes steht auch in diesem Jahr wieder das Christkind-Telefon. Dort können die Kleinen direkt mit dem Christkind telefonieren und ihre Wünsche äußern.

Die Märchenschau mit dem sprechenden Baum präsentiert sich den jüngsten Besuchern auf dem Reinoldi-Kirchplatz. Am Katharinentor an der Petrikirche erleben Jungen und Mädchen ab 25. November den Hohnsteiner Kasper mit spannenden Abenteuern, täglich um 15:00 und 17:00 Uhr, samstags und sonntags zusätzlich auch um 13:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In Salasas Theaterzelt am Katharinentor erleben Kinder und ihre Eltern in Kooperation mit der Sparkasse Dortmund Zauberei und Kinder-Entertainment. Vorstellungen gibt es täglich gemäß Programmtafel am Zelt, sonntags auch Familien-Varieté. Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Ebenfalls in Salasas Theaterzelt können in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Dortmund Kinder unter Anleitung KNAX-Club-Bastelnachmittage jeweils um 16:00 und 17:00 Uhr erleben, sofern sie bei der Sparkassen-Verlosung gewinnen. Dazu ist die Bewerbung für einen der Aktionstage erforderlich.

Lieder unterm größten Weihnachtsbaum

Es ist zu einer Tradition geworden, dass die Dortmunder Weihnachtsstadt in Kooperation mit dem Klangvokal Musikfestival Dortmund die Besucher*innen am Abend vor Heiligabend ab 19:00 Uhr für rund eine Stunde zum gemeinsamen Singen am größten Weihnachtsbaum vor dem Weihnachtsdorf einlädt. Unterstützung erhalten die Liedersinger beim diesmal 11. Dortmunder Weihnachtssingen von Junge Vokalisten Dortmund, Dortmunder Männergesangverein 1904, DAB-Chor, Polizeichor Dortmund 1909, Kinder- und Jugendchor Quer-Beat Holzen sowie TonSpuren. Texthefte zum Mitsingen gibt es im Dezember unter klangvokal-dortmund.de und zu Beginn der Veranstaltung. Der Erlös aus dem Verkauf von Wunderkerzen (1 Euro) kommt wieder dem Verein Kinderlachen zugute.

Ladies Night mit DEW21

Am 11. und 12. Dezember verteilt die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) 1.200 "Goodie Bags" an Frauen, gefüllt mit Gutscheinen und Aufmerksamkeiten von DEW21, der Thier-Galerie und der Dortmunder Weihnachtsstadt. Zusätzlich gibt es am 12. Dezember eine Sofortbild-Aktion als Erinnerung.

Bühnen-Programm

Die Bühne "Alter Markt" präsentiert täglich ein buntes Programm. Die musikalische Spannbreite reicht von Jazz über Swing, Pop, Oldies, Bigband-Sound, festlichem Chorgesang und Entertainment bis zu Weihnachtlichem und Besinnlichem aus der regionalen Szene. Highlight sind in diesem Jahr der Berliner Sänger Philipp Dittberner (5.12., 19:15 Uhr) und die Gruppe Max im Parkhaus (5.12., 17:20 Uhr), präsentiert im Rahmen der Aktion Lichtblicke von Radio 91.2.

Ökumenischer Gottesdienst

Traditionell am 1. Advent (1. Dezember, 11:00 Uhr) findet wieder ein ökumenischer Festgottesdienst mit dem Melanchthon Bläserchor von der Bühne "Alter Markt" statt.

Nachhaltigkeit: Grüne Lampen, kein Plastik und Bäume aus ökologischem Waldbau

Die gesamte Weihnachtsstadt wird in Kooperation mit der DEW21 rundum mit Ökostrom versorgt. So setzt auch der größte Weihnachtsbaum ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Sichtbares Zeichen am Baum sind grüne LED-Lämpchen.

Die 1.700 Sauerland-Rotfichten wurden aus ökologischem Waldbau bezogen. Nach dem Abbau des Baumes werden sie zu einem kleinen Teil an den Dortmunder Zoo gespendet, denn hier freuen sich einige Tiere auf die Zweige. Der Großteil der Bäume wird kompostiert und so wieder zu Öko-Strom. Auch Plastiktüten sind ab sofort tabu: Es kommen nur noch Papiertaschen, Stoffbeutel und recycelte Kunststofftaschen zum Einsatz.

Citywache von Kommunalem Ordnungsdienst und Polizei

Öffnungszeiten der neuen Citywache am Brüderweg 6–8 wurden entsprechend angepasst:
donnerstags von 9:00 bis 21:00 Uhr,
freitags und samstags von 9:00 bis 22:00 Uhr und
sonntags (außer Totensonntag, 24. November) von 12:00 bis 20:00 Uhr.
Dort nehmen Mitarbeitende Hinweise, Anzeigen und Beschwerden entgegen oder stehen für Auskünfte und Informationen bereit.

Mobile und stationäre Sperrungen

Analog zum bewährten Sicherheitskonzept des Vorjahres, gibt es wieder mobile und stationäre Sperrungen, um die Weihnachtsstadt sowie deren Zuwegungen zu sichern, ergänzt um ein Lkw-Einfahrtverbot für den inneren Wallring. Die Zufahrt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen ist vom 21. November bis 30. Dezember täglich von 13:00 bis 23:00 Uhr nicht möglich. An Silvester wird das Einfahrtverbot für Lkw in den inneren Wallring um den 31. Dezember von 13 Uhr bis 1. Januar, 6:00 Uhr, erweitert.

Es gibt darüber hinaus verstärkte Präsenz uniformierter Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsamt auf und rund um die Veranstaltungsflächen in der Dortmunder City. Dazu hat der städtische Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeits-/Präsenzzeiten ausgedehnt. Neben uniformierten Kräften des Ordnungsamtes werden auch zivile Einsatzkräfte in der Weihnachtsstadt eingesetzt.

DSW21 setzt mehr Busse und Bahnen ein

Vorweihnachtszeit bedeutet für die City Hochkonjuktur. Darauf stellen sich die Dortmunder Stadtwerke (DSW21), wie in den Vorjahren, ein. Alle Stadtbahnlinien fahren montags bis samstags bis gegen 20:00 Uhr im 10-Minuten-Takt, nur die U41 fährt zwischen Brechten und Brambauer im 20-Minuten-Takt. Auf den Linien U41, U42 und U47 geschieht dies auch sonntags bis gegen 21:00 Uhr. Auf vielen Stadtbahnlinien werden zudem an den kommenden Samstagen bis in die späten Abendstunden durch Zwei-Wagen-Züge oder längere Stadtbahnen die Kapazitäten erhöht.

Ticket für alle Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet

Mit dem Xmas Ticket Ruhr fährt eine Person am Tag der Entwertung im Gebiet des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) beliebig oft mit Bus und Bahn (2. Klasse) zur Weihnachtsstadt (in Duisburg und Essen zum Weihnachtsmarkt) hin und zurück. Das Ticket beinhaltet außerdem 15 Gutscheine im Wert von je 1 Euro, einlösbar an allen teilnehmenden Weihnachtsstadt-Imbiss- und Getränkeständen, darüber hinaus 2 Euro Ermäßigung auf den Stadtrundfahrt-Einzelpreis und 1 Euro Ermäßigung auf eine Fahrt mit dem Riesenrad (Platz von Leeds). Das Xmas Ticket gibt es im DSW21 KundenCenter, Kampstraße 46, an der Petrikirche und bei Dortmund Tourismus, Kampstraße 80.

Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet vom 21. November bis 30. Dezember, montags bis donnerstags von 10:00 bis 21:00 Uhr, freitags und samstags 10:00 bis 22:00 Uhr, sonntags 12:00 bis 21:00 Uhr.
Am 24. November und 25. Dezember bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.
Am 24. Dezember öffnen nicht alle Buden, einige haben allerdings von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.
Am 26. Dezember hat er von 12:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.
Am 1. Dezember ist verkaufsoffener Sonntag in der City