Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Fabido

"UmweltBewussteKita 2019": 14 städtische Kitas machen sich stark für Umwelt- und Klimaschutz

Nachricht vom 25.11.2019

Stadträtin Daniela Schneckenburger überreichte am Freitag, 22. November, 14 Tageseinrichtungen für Kinder bei einer kleinen Feier im Jugendamt Urkunden und Geldprämien. Mit dieser Auszeichnung können die Einrichtungen den Titel "UmweltBewussteKita 2019" tragen.

UmweltBewussteKita 2019: 14 städtische Kitas machen sich stark für Umwelt- und Klimaschutz

Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben und Stadträtin Daniela Schneckenburger freuten sich mit den Kita-Vertreter*innen über die Auszeichnung der 14 Fabido-Tageseinrichtungen für Kinder.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fabido

Damit wird das Engagement der Kindertageseinrichtungen hervorgehoben, die sich besonders nachhaltig mit den Themen Umwelt und Klimaschutz auseinandersetzen.

Das Projekt hatte keinen Wettbewerbscharakter: Alle teilnehmenden Einrichtungen erhielten nach Abschluss eine Prämie von je 200 Euro. Mit dem bereits ausgezahlten Sockelbetrag von je 100 Euro zu Beginn des Jahres wurden Geldprämien im Wert von insgesamt 4.200 Euro überreicht.

Folgende Fabido-Kitas nahmen am Projekt "UmweltBewussteKita" teil:

  • Kita Am Stuckenrodt 2a
  • FZ Am Stuckenrodt 8
  • FZ am Grenzgraben 15
  • Kita Bornstraße 52
  • Kita Ebbinghausstraße 53
  • FZ Ebertstraße
  • FZ Eichhoffstraße 20
  • Kita Friedrich-Henkel-Weg 16 a
  • Kita Hainallee 77
  • FZ Kortental 39
  • FZ Wittener Straße 10-14
  • Kita Kuithanstraße 40
  • FZ Siepmannstraße 93
  • FZ Volksgartenstraße 33

Abfallvermeidung und Umwelt waren die Schwerpunkte der teilnehmenden Einrichtungen. Es ging unter anderem um die Themen "Sauberes Dortmund", Umstellung auf Mehrfachgeschirr, Tauschregal für Kleidung / Spielzeug und Upcycling aus alten Dingen behandelt. Im Themenfeld "Umwelt" wurden Vogelstationen, Nisthilfen und Insektenhotels für die Bienen gebaut. Zudem legten die Kitas Blumen- und Nützlingswiesen oder Beete für Gemüse und Obst an. Es gab Färbergärten-Projekte, Papierschöpfen und Aktionen zur Nutzung von Regenwasser. Zum Thema Wasser- und Stromverbrauch kamen "Stromdetektive" und "Energiepolizisten" zum Einsatz.

Projekt geht 2020 weiter

"UmweltBewussteKita" unterstützt nachhaltig das Bestreben der Stadt Dortmund, schon in Kitas ein Umweltbewusstsein und einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Rohstoffen zu üben. Das Projekt ist Teil des im Jahr 1997 vom Rat der Stadt beschlossenen Projektes "Energieeinsparung an städtischen Gebäuden".

Im kommenden Jahr wird das Projekt "UmweltBewussteKita 2020" weitergehen. Alle städtischen Kindertageseinrichtungen sind aufgefordert, sich daran beteiligen.