Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Bildung

Volkshochschule Dortmund bekommt einen weiteren Standort an der Kampstraße

Nachricht vom 21.02.2020

Die Volkshochschule (VHS) Dortmund hat einen zusätzlichen Hauptstandort in der Kampstraße eröffnet. Knapp 20 mit modernen Medien ausgestattete Unterrichtsräume bieten Platz für neue Kursangebote. Zwei Vortragsräume schaffen Platz für Großevents und Ausstellungen.

Stadtdirektor Jörg Stüdemann (5.v.l.) und Eigentümer Maximilian Jaber (4.v.l.) von der Jaber International Group durchschneiden das symbolische Band. Zu den Nutzern gehören Feuerwehr (Direktor der Feuerwehr Dirk Aschenbrenner, 2.v.l.), Amt für Stadterneuerung (Fachbereichsleiterin Susanne Linnebach, 3.v.l.) und VHS (Direktor Dr. Roderich Grimm, 2.v.r.)

Stadtdirektor Jörg Stüdemann (5.v.l.) und Eigentümer Maximilian Jaber (4.v.l.) von der Jaber International Group durchschneiden das symbolische Band. Zu den Nutzern gehören Feuerwehr (Direktor der Feuerwehr Dirk Aschenbrenner, 2.v.l.), Amt für Stadterneuerung (Fachbereichsleiterin Susanne Linnebach, 3.v.l.) und VHS (Direktor Dr. Roderich Grimm, 2.v.r.)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Die VHS Dortmund hat seit dem 13. Januar 2020, neben dem "Stahlhaus" in der Hansastraße, einen attraktiven zusätzlichen Hauptstandort an der Kampstraße 47. Am Freitag, 21. Februar, wurde das Gebäude von Stadtdirektor Jörg Stüdemann zusammen mit dem Eigentümer Maximilian Jaber von der Jaber Real Estate I eröffnet.

Veranstaltungen vom Standort Brückstraße werden verlegt

Das Gebäude beheimatet bereits die Büroräume der VHS-Verwaltung. Nach den Osterferien werden dorthin Schritt für Schritt auch jene VHS-Veranstaltungen verlegt, die derzeit noch im Standort Brückstraße stattfinden. Das Gebäude mit insgesamt knapp 20 neu eingerichteten Unterrichtsräumen bietet Platz für völlig neue Kursangebote. Die Ausstattung der Räume mit modernen Medien ermöglicht einen zeitgemäßen Unterricht, der auch den Anforderungen der Digitalisierung gerecht wird. Der Seminarbetrieb beginnt nach den Osterferien.

Zwei Vortragsräume für bis zu 199 Personen

Die zwei großen Vortragsräume mit Platz für bis zu 199 Personen ergänzen das Angebot und schaffen Raum für Großveranstaltungen und Ausstellungen. Mit den neuen Räumen werden die Bildungsangebote der VHS für den Spracherwerb und die berufliche Qualifizierung eine zentrale Anlaufstelle in der Stadtmitte haben. Insbesondere die technische Ausstattung mit modernen Lehr- und Lernmedien ermöglicht zukünftig die digitale Anreicherung des Präsenzunterrichts.

Größeres Angebot für Sprachprüfungen

Die Raumgrößen ermöglichen auch eine Ausweitung des Angebotes an Sprachprüfungen des Cambridge Language Assessment und die Teilnahme am Schulprojekt NRW Cambridge, sodass zukünftig auch Schüler*innen Dortmunder Schulen die Prüfung an der VHS Dortmund ablegen können. Allein die Schulungsräume umfassen ca. 3.000 Quadratmeter.

Neuer VHS-Standort

Seine besondere Gestaltung macht das Gebäude, das zu den jüngsten Baudenkmälern Dortmunds zählt, zu einer markanten Adresse.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Lehrküche eröffnet wieder

Am neuen Standort wird nach den Osterferien endlich auch die VHS-eigene Lehrküche in der ersten Etage wiedereröffnen, die mit zahlreichen Modernisierungen aufwartet. In dem mit bodentiefen Fenstern lichtdurchfluteten, groß dimensionierten Küchenraum finden auf rund 170 Quadratmetern 16 statt der bisher 11 Teilnehmenden an den Kochfeldern Platz. Für Kinder gibt es eine eigene Küchenzeile in angepasster Höhe. Das geplante Angebot im Programmbereich Ernährung umfasst bis zu den Sommerferien 67 Kochveranstaltungen.

Das VHS-Team freut sich über die qualitative Verbesserung des Raumangebotes und über neue Möglichkeiten in der Programmplanung. Von dem neuen modernen Standort werden die Teilnehmenden profitieren, deren Geduld in den vergangenen Jahren durch viele Kursortverlegungen auf eine harte Probe gestellt wurde.

Weitere städtische Mieter ziehen ein

Die VHS ist nicht der einzige städtische Mieter an der Kampstraße 47. Auch der Fachbereich Stadterneuerung, die Abteilung für Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes, die Abteilung für vorbeugenden Brandschutz der Feuerwehr sowie das Amt für betrieblichen Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement ziehen demnächst ein. Insgesamt werden rund 250 Mitarbeiter*innen der Stadt Dortmund im neuen Gebäude ihre Büros beziehen. Das Gebäude verfügt über ein öffentliches Parkhaus, in der Tiefgarage gibt es Ladepunkte für 24 Elektrofahrzeuge.

Zum Thema

Das komplette Programm der Volkshochschule Dortmund ist im Internet zu finden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.