Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Mobilität

Quartiersfonds Nordstadt fördert drei Lastenräder für alle

Nachricht vom 16.03.2020

Am Donnerstag, den 12. März 2020, präsentierte die gemeinnützige Gesellschaft GrünBau im Beisein von Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder drei nagelneue muskelbetriebene Transporter, die ab sofort zur Verfügung stehen und über den Quartiersfonds Nordstadt gefördert wurden.

Lastenrad

Lastenräder sind gut für die Umwelt und fördern die Fitness.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Lastenräder sind gut für die Umwelt und fördern die Fitness. Sie können einen kompletten Wocheneinkauf transportieren und viele andere hilfreiche Dinge im Alltag erleichtern. Leider sind sie relativ teuer, so dass sich nicht jede*r eines leisten kann. Nutzen können sie, zumindest in der Nordstadt, nun alle. Vergleichsweise leicht und sehr wendig sind sie und kommen mit großer Transportbox im "Nordstadt natürlich!"-Design daher. Ein Exemplar hat sogar zwei Kindersitze. Ausleihbar sind die Zweiräder nach telefonischer Absprache an folgenden Orten:

  • Borsigplatz // GrünBau gGmbH, Unnaer Straße 40, Tel.: 0231 840960
  • Nordmarkt // Langer August, Braunschweiger Straße 22, Tel.: 0151 47356599
  • Hafen // 2 Wheel Garage, Schützenstraße 45, Tel.: 0231 53093694
Vertreter*innen der drei Ausleihstationen, der Antragssteller GrünBau gGmbH sowie der stellv. Bezirksbürgermeister Dorian Marius Vornweg und Martin Gansau vom Quartiersmanagement Nordstadt

Vertreter*innen der drei Ausleihstationen, der Antragssteller GrünBau gGmbH sowie der stellv. Bezirksbürgermeister Dorian Marius Vornweg und Martin Gansau vom Quartiersmanagement Nordstadt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Katharina Kwiring von GrünBau gGmbH erläuterte, dass "durch die drei Ausleihmöglichkeiten in allen Quartieren kurze Wege bestehen, so dass alle Menschen in der Nordstadt Zugang bekommen". Als Mitglied einer bürgerschaftlichen Initiative zur Einrichtung der Lastenrad-Ausleihe im Stadtteil hatte die GrünBau gGmbH die Aufgabe übernommen, Mittel aus dem Quartiersfonds Nordstadt zu beantragten.

Diese Initiative entstand im Februar 2019 beim Workshop "Nordstadt natürlich!". "Über 100 Nordstädter*innen hatten sich zusammengefunden, um Maßnahmen für einen klimafreundlichen und ökologischen Stadtteil zu entwickeln", erinnert sich Heike Lindenblatt vom Amt für Stadterneuerung. Eine Arbeitsgruppe fand sich zusammen, um geeignete Modelle auszuwählen und ein unkompliziertes Ausleihsystem zu entwickeln. "Das Konzept überzeugte uns als Jury, weil es von so vielen Beteiligten getragen wird, gut für die Umwelt ist und es ein weiteres Element schafft, das unser Stadtbezirks-Logo "Echt Nordstadt" trägt."

"Der Förderung in Höhe von 15.730,-€ haben wir aber insbesondere zugestimmt, weil die gesamte Bewohnerschaft von der Anschaffung profitiert", berichtet der stellvertretende Bezirksbürgermeister Dorian Marius Vornweg als Vertreter der Jury des Stadtbezirksmarketings Innenstadt-Nord. "Besonders erfreulich ist, dass bald auch ein Fahrtraining in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC angeboten wird, denn etwas Übung benötigt man schon, um sich sicher mit dem Lastenrad im Straßenverkehr bewegen zu können. Die Termine können bei uns im Quartiersbüro erfragt werden", erläuterte Quartiersmanager Martin Gansau.

Zum Thema

Der Quartiersfonds und das Quartiersmanagement Nordstadt sind Teil des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt" und werden mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.