Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Coronavirus

Dietrich-Keuning-Haus startet Online-Programm zum Zuschauen und Mitmachen

Nachricht vom 15.04.2020

Das Dietrich-Keuning-Haus muss so wie alle Kultur-, Jugend- und Freizeiteinrichtungen bis Ende Mai alle geplanten Veranstaltungen absagen. Um dennoch in Kontakt zu bleiben und den Besucher*innen Ablenkung zu bieten, startet das Begegnungszentrum am Donnerstag, 16. April), 19:00 Uhr, ein Online-Kulturprogramm über seinen Youtube-Kanal "Keuninghaus to Go".

Los geht es mit einem Statement von DKH-Direktor Levent Arslan und Programmleiterin Rena Schölzig. Im Anschluss interviewt Aladin El-Mafaalani, Moderator der "Talk im DKH"-Reihe, Stadtdirektor Jörg Stüdemann zur aktuellen Lage. Ab kommender Woche gibt es dann an jedem Dienstag und Donnerstag um 19:00 Uhr eine neue Folge.

"Das Online-Programm ist so bunt und vielfältig wie die Besucherinnen und Besucher unseres Hauses", verspricht Arslan. Zum digitalen Angebot gehören Beiträge einer Poetry Slammerin ebenso wie Buchvorstellungen, ein Tangokurs oder Diskussionsrunden, die Kamera-Profis bei vergangenen Veranstaltungen gefilmt und geschnitten haben. Einen Blick hinter die Kulissen gibt es auch auf der DKH-Facebookseite und dem Instagram-Account.

Wer eigene, selbstgedrehte Videos einsenden will oder seine Texte oder Bilder vorstellen will, darf sie dem DKH gerne schicken – das Team freut sich auf Beiträge von Kinder, Jugendlichen oder Erwachsenen an keuninghaus2togo@gmail.com.

Die drei Kanäle im Überblick

YouTube: Keuninghaus to Go
Facebook: facebook.com/DietrichKeuningHaus
Instagram: keuninghausofficial

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.