Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Stadterneuerung

Stadt plant Neubau eines Stadtteil- und Bildungszentrums für Wichlinghofen

Nachricht vom 28.04.2020

Auf dem Grundstück der Wichlinghofer Grundschule soll ein modernes, generationenübergreifendes Stadtteil- und Bildungszentrum entstehen. Das sanierungsbedürftige Schulgebäude mit Turnhalle an der Vinklöther Mark soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Modell des geplanten Stadtteil- und Bildungszentrums für Wichlinghofen

Modell des geplanten Stadtteil- und Bildungszentrums für Wichlinghofen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Entwurfsverfasser: HWR Architekten, Bildrechte: scheuvens + wachten plus

Der Verwaltungsvorstand schlägt dem Rat der Stadt Dortmund vor, den Grundsatz- und Planungsbeschluss für das Projekt zu fassen. Zur Sicherstellung des Schulbetriebs während der Bauphase soll die Grundschule Loh als Übergangsquartier hergerichtet werden.

Großes bürgerschaftliches Engagement

Viele Jahre haben Engagierte in Wichlinghofen für dieses Projekt geworben, ihren Sachverstand in das Konzept eingebracht und 2018 eigens den Verein "projekt Wichlinghofen – der Bürgerverein e.V." gegründet, der das Stadtteilzentrum betreiben soll. Gemeinsam mit dem Amt für Stadterneuerung wurden Ideen für eine lebendige Mitte in Wichlinghofen entwickelt. Planungsdezernent Ludger Wilde: "Das bürgerschaftliche Engagement in Wichlinghofen ist enorm. Ich bin froh, dass wir nun einen wichtigen Meilenstein zur Realisierung des Stadtteil- und Bildungszentrums setzen können und das Projekt immer konkretere Formen annimmt."

Verschiedene Möglichkeiten an einem Standort gebündelt

So soll das vorhandene, sanierungsbedürftige Schulgebäude mit Turnhalle an der Vinklöther Mark abgebrochen und durch einen 1,5-zügigen Neubau mit Turn- und Gymnastikhalle ersetzt werden. In diesem Zusammenhang ergibt sich die Chance, auf dem Grundstück ein modernes Stadtteil- und Bildungszentrum zu errichten, das die verschiedenen Funktionen (Schule mit OGS-Betreuung, Sport und generationenübergreifender Treffpunkt) an einem Standort bündelt, den Bedarf an Stadtteilinfrastruktur deckt und den Ansprüchen ihrer vielfältigen Nutzer*innen gerecht wird. Die Außenanlagen mit dem Schulhof und der Stadtteilterrasse sollen zum Verweilen einladen und als Treffpunkte im Freien dienen.

Einzug in neues Bildungszentrum Mitte 2024

Während der Bauphase soll der Schulbetrieb vorübergehend in der Grundschule Loh stattfinden, die zu diesem Zweck hergerichtet werden muss. Für die OGS-Betreuung werden zusätzlich Container aufgestellt. Der Umzug in die Grundschule Loh ist für Ende 2021 vorgesehen, so dass Anfang 2022 die Abbrucharbeiten beginnen können. Der Einzug in das neue Stadtteil- und Bildungszentrum wäre dann im Sommer 2024 machbar.

Neues Gebäude an heutige Ansprüche anpassen

Wichlinghofen ist ein ungewöhnliches Stadterneuerungsgebiet. Vor allem die unzureichende Versorgung des Stadtteils hat dazu geführt, das Stadtteil- und Bildungszentrum zu entwickeln, in dem viele Nutzungen gebündelt werden können. Die Grundschule mit ihrer angrenzenden Turnhalle und die gegenüberliegende Kindertagesstätte "Am Heisterbach" sind bisher die einzigen öffentlichen Einrichtungen im Ort, wobei die Grundschule aus den 1970er Jahren baulich-technisch sanierungsbedürftig ist und auch räumlich-funktional den Ansprüchen an einen zeitgemäßen Schulunterricht nicht genügt. Nun gibt es die Chance, die Gebäude an heutige Ansprüche anzupassen.

Förderantrag zum Stadterneuerungsprogramm 2021

Nach Abschluss des architektonischen Realisierungswettbewerbs in 2018 wurde der 1. Preisträger, HWR Generalplaner GmbH aus Dortmund, mit der Gebäudeplanung beauftragt. Die Projektkosten für das Stadtteil- und Bildungszentrum belaufen sich (ohne Wettbewerb und vorlaufende Studien) auf insgesamt rund 17.663.000 Euro. Zusätzliche Aufwendungen entstehen für die Herrichtung des Ausweichquartiers in der Grundschule Loh in Höhe von rund 658.000 Euro.

Zur Kofinanzierung der Maßnahme soll zum Stadterneuerungsprogramm 2021 ein Förderantrag eingereicht werden. Dies betrifft die förderfähigen Maßnahmenbausteine Abbruch, Freianlagen, Bürgerhaus sowie die Turn- und Gymnastikhalle. Der Neubau der Schule und das Ausweichquartier sind nicht förderfähig. Die erwartete Fördersumme von Land und Bund beträgt insgesamt rund 6.685.000 Euro.

Zum Thema

Grundrisse und Ansichten zum geplanten Stadtteil- und Bildungszentrum für Wichlinghofen können im angehangenen Dokument eingesehen werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.