Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Trotz Corona

Kitas und Tagespflegestellen erhalten weiterhin Betriebskostenzuschüsse

Nachricht vom 05.05.2020

Träger von Kindertageseinrichtungen bekommen ihre Betriebskostenzuschüsse weiterhin in voller Höhe, auch wenn die Kitas derzeit aufgrund eines Erlasses des Landes nicht vollständig in Anspruch genommen werden können.

Auch die Kindertagespflege wird weiter finanziert. Damit kann der Betrieb der Kitas sichergestellt und das Gehalt der Beschäftigten ohne Abzüge weitergezahlt werden. Dies entschied der Verwaltungsvorstand in seiner Sitzung.

Nach einem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW wurde der Zutritt zu allen Kitas, Kindertagespflegestellen und Brückenprojekten vom 16. März bis 19. April für Kinder und deren Erziehungsberechtigte untersagt. Ausgenommen sind nur Kinder, deren Eltern(teil) in kritischer Infrastruktur arbeiten sowie Kinder im Schutzkonzept.

Auch die Förderung für Brückenprojekte läuft weiter, wie das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration mitgeteilt hat. Die Stadt Dortmund schließt sich dieser Regelung an. Brückenprojekte sind frühpädagogische Angebote für Kinder und Familien mit Fluchterfahrung, die einen Einstieg in das deutsche Bildungssystem ermöglichen sollen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.