Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Finanzen

Stadt Dortmund will schnelle Unterstützung für Schulbusunternehmen

Nachricht vom 05.05.2020

Der Verwaltungsvorstand hat am 5. Mai 2020 über den Vorschlag entschieden, den Schulbusunternehmen die Hälfte der ausgefallenen Fahrten zu zahlen. Dieser Vorschlag wird nun als Dringlichkeitsentscheidung an die politischen Gremien weitergeleitet.

Durch die Schulschließungen ist den Schulbusunternehmen ein großer Teil der Aufträge weggebrochen. Parallel kam auch das Reisegeschäft coronabedingt komplett zum Erliegen. Trotz staatlicher Hilfen droht daher vielen Unternehmen das Aus.

"Wie auch bei anderen Unternehmen ist bei den Betreibern von Schulbusunternehmen von einem Tag auf den anderen eine kritische Lage entstanden. Wir brauchen aber für die erneute Schulöffnung funktionierende Angebote, daher wird die Stadt Dortmund mit einer Zahlung zur Grundabsicherung eintreten", begründete Schuldezernentin Daniela Schneckenburger. Am Ende soll die städtische Unterstützung mit den Unternehmen auf Basis der erhaltenen Hilfen von Bund und Land abgerechnet werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.