Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Coronavirus

DSW21 verstärkt Angebot zum 11. Mai gezielt

Nachricht vom 08.05.2020

DSW21 wird sein Angebot ab dem 11. Mai weiter passgenau verstärken. Schon zur teilweisen Wiederaufnahme des Schulunterrichts am 23. April sowie zum 4. Mai hatte DSW21 den Fahrplan bei Bussen und Bahnen angepasst. Vor dem Hintergrund des langsam steigenden Schüler-, Berufs- und Einkaufsverkehrs erfolgen nun weitere Ausweitungen bei den Kapazitäten und Takten im Stadtbahnbereich, womit 103 % des Angebots vor Corona erreicht werden. Damit soll es Fahrgästen weiterhin möglich sein, Abstand zu halten.

DSW21 verstärkt Angebot zum 11. Mai gezielt

Fahrgast mit Mund-Nasen-Bedeckung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jörg Schimmel/DSW21

Die Wiederaufnahme des Schulunterrichts und die Lockerungen in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens verlaufen schrittweise. DSW21 hält daher am bewährten Konzept fest, das starke Grundprogramm immer wieder gezielt zu optimieren. "Wir erweitern den Fahrplan im Stadtbahnbereich mit verdichteten Takten und erhöhten Kapazitäten so, dass sich die Nachfrage weiterhin bestmöglich verteilt", erklärt Verkehrsvorstand Hubert Jung. "So ergänzen wir unser gewohntes Busangebot weiterhin zusätzlich durch einzelne, flexibel einzusetzende Fahrzeuge. Damit sind wir aktuell hervorragend aufgestellt und fahren im Stadtbahnbereich jetzt sogar mit 103 % des Angebots vor Corona."

Zusätzliche Stadtbahnen

Im Stadtbahnbereich wird der gewohnte 10-Minuten-Takt sowie der 5-Minuten-Takt der U43 im Innenstadtbereich beibehalten. Die Linien U45 (Westfalenhallen - Hbf - Fredenbaum) und U49 (Hacheney - Hbf - Hafen) werden zusätzlich verstärkt, so dass in der nördlichen Innenstadt zwischen 12:00 und 18:00 Uhr ein 5-Minuten-Takt erreicht wird. Auf der U43 werden ganztägig in der Regel Zwei-Wagen-Züge eingesetzt. Auch die U41 erhält abends und am Wochenende mehr Kapazitäten.

Zusätzliche Busse stehen bereit

Im Busbereich bietet DSW21 weiterhin den bewährten Fahrplan, in dem bereits Verstärkungen im Bereich der Logistikzentren Westfalenhütten und Ellinghausen enthalten sind. Außerdem werden morgens auf speziellen Verbindungen insgesamt zwölf E-Wagen eingesetzt. Zwölf Busse stehen zudem weiterhin in Dortmund und Castrop auf Abruf bereit und können bei Bedarf kurzfristig im Netz eingesetzt werden.

Weitere Optimierungen in Planung

"Wir spielen kontinuierlich Szenarien durch, mit denen wir uns für eine Ausweitung des Schulunterrichts und Lockerungen in anderen gesellschaftlichen Bereichen in den nächsten Wochen und Monaten wappnen", so der Vorstandsvorsitzende Guntram Pehlke. "Alle Planungen werden im engen Austausch mit der Stadt Dortmund und ihrem Krisenstab abgestimmt." DSW21 führt zudem Fahrgastzählungen durch und wertet Meldungen zur Anzahl der Fahrgäste in Bussen und Bahnen aus.

Informationen und Fahrplan

Alle geplanten Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft auf bus-und-bahn.de (bub.mobi) und in der DSW21-App zu finden. Auf bus-und-bahn.de finden Sie auch den "Corona-Ticker" mit allen aktuellen Informationen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten einer Beteiligungsgesellschaft der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.