Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Hafen

Stadt konkretisiert Siegerentwürfe zur Entwicklung der nördlichen Speicherstraße

Nachricht vom 18.05.2020

Der Bereich "nördliche Speicherstraße am Schmiedinghafen" gilt als einer der Zukunftsstandorte der Stadt Dortmund. Deshalb möchte der Rat die Standortentwicklung weiter vorantreiben und hat am 13. Dezember 2018 der Gründung einer Entwicklungsgesellschaft für die nördliche Speicherstraße am Schmiedinghafen (d-Port21) zugestimmt. Die Ansätze aus einem Planungswettbewerb zur Entwicklung der nördlichen Speicherstraße werden aktuell in einem Bebauungsplan als Ziel verankert.

Kopenhagener Büro gewinnt Wettbewerb um die städtebauliche Rahmenplanung für die Nördliche Speicherstraße

Der prämierte Entwurf des Büros COBE für den Bereich "nördliche Speicherstraße am Schmiedinghafen".
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): COBE Architects

Rückblick: Planungswettberwerb für ein "Quartier für alle"

Zur Entwicklung eines Rahmenplanes für die nördliche Speicherstraße wurde ein städtebaulicher Wettbewerb nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe von 2013 (RPW 2013) durchgeführt. Den Bürger*innen wurden im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung die eingereichten Arbeiten vorgestellt und erläutert.

Der Wettbewerb hatte zum Ziel, den derzeit stark untergenutzten und in großen Teilen brachgefallenen Bereich der nördlichen Speicherstraße im Dortmunder Hafen städtebaulich wieder nutzbar zu machen und ergänzend zum Entwicklungsbereich " südlichen Speicherstraße " zu einem Quartier mit dem Schwerpunkt Büro, Gewerbe und Digitalisierung begleitet von Freizeit-, Bildungs- und Kultureinrichtungen zu entwickeln. Es besteht die Absicht, innerhalb des Plangebietes des InN 246 - Hafenquartier Speicherstraße - die Grundlagen für rund 5.000 Arbeitsplätze zu schaffen.

Nach den Ideen des einstimmig gekürten Siegerentwurfs aus dem Büro COBE , Nordhavn/Copenhagen, ist in dem ca. 9,9 ha großen Plangebiet ein "Quartier für alle" vorgesehen.

Aktuelle Lage: Siegerentwürfe werden überarbeitet

Aktuell wird der prämierte Entwurf durch das Büro COBE, Nordhavn/Copenhagen, weiter vertieft und gemäß den Empfehlungen des Preisgerichts und den Anregungen aus Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit überarbeitet. Bei der derzeit laufenden Konkretisierung werden die berechtigten Anliegen der Grundstückseigentümerin (d-port21) hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Umsetzbarkeit und einer Entwicklung in Bauphasen weiter optimiert.

Das Ergebnis dieses Qualifizierungsprozesses soll den Rahmenplan für das Entwicklungsgebiet "nördliche Speicherstraße am Schmiedinghafen" darstellen, der den politischen Gremien noch in diesem Jahr zur Beratung und zum Beschluss für die weitere städtebauliche Entwicklung vorgelegt wird.

Mit dem Bebauungsplan InN 246 - Hafenquartier Speicherstraße - wird das städtebauliche Ziel verfolgt, der in der Konkretisierung befindlichen städtebaulichen Rahmenplanung "nördliche Speicherstraße am Schmiedinghafen" die bauliche Entwicklung zu ermöglichen und festzusetzen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten der Stadtentwicklung bzw. Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.