Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Verkehr

Modernes Parken am City-Ring - Tiefgarage Westentor eröffnet nach umfangreicher Sanierung wieder

Nachricht vom 18.05.2020

Anfang Mai 2020 hat die Stadt Dortmund gemeinsam mit dem Spar- und Bauverein die Tiefgarage Westentor nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wiedereröffnet. Neben der notwendigen Betonsanierung haben die Eigentümer auch in Komfort, Funktionalität und Sicherheit investiert. Nach 34 Jahren war die Parksituation in der Tiefgarage nicht mehr zeitgemäß.

Enge Ein- und Ausfahrten, rund 500 knapp bemessene Parkplätze, sowie dunkle Parkebenen boten trotz Innenstadtlage keinen attraktiven Abstellort für das eigene Fahrzeug und keinen angenehmen Aufenthaltsort für die Fahrzeugnutzer. Die Schäden am Beton, Standardanpassungen im Brandschutz, sowie nicht mehr zeitgemäße Beleuchtung und Gestaltung waren der Anlass für eine umfangreiche Instandsetzung. Die gemeinschaftlichen Eigentümer Spar- und Bauverein und Stadt Dortmund haben gemeinsam rund 7 Mio. Euro für die Maßnahme aufgewandt.

Neue Prakflächeneinteilung, Frauen- und Behindertenparkplätze

Nach knapp 1,5 Jahren der Schließung erinnert heute nur noch der Name an die einstige Parksituation. Hinter den Toren der Tiefgarage befinden sich 341 Parkplätze für die Öffentlichkeit, hinzu kommen 105 private Stellplätze für Mieter*innen und Beschäftigte des Spar- und Bauvereins. Die neue Aufteilung der Parkflächen bietet teilweise deutlich breitere Parkplätze, die sich bestens zum Ein- und Aussteigen eignen. Neben Frauen- und Behindertenparkplätzen gibt es ab sofort 130 völlig neue Komfortparkplätze mit einer Breite von über drei Metern. Auch das Ein- und Ausfahren, welches früher ohne rangieren unmöglich schien, bereitet dank einer elf Meter breiten und stützenfreien Zufahrtzone selbst großen Fahrzeugen keine Schwierigkeiten mehr.

Bei Einfahrt in die Tiefgarage sorgt ein intelligentes Beleuchtungssystem dafür, dass die Beleuchtung auf den zwei oberirdischen und den vier unterirdischen Parkebenen automatisch verstärkt wird. Überwachungskameras auf allen Ebenen runden das Sicherheitskonzept der Parkanlage ab, das bereits in der Planung insbesondere auch auf das Sicherheitsempfinden von Frauen ohne Begleitung ausgerichtet ist.

Elektro-Ladestationen, bargeldlose Zahlung

Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach Elektromobilität wurde auch die Errichtung von Elektro-Ladestationen berücksichtigt. Kurz nach der Eröffnung werden zwei Ladesäulen zur Verfügung stehen, welche bei Bedarf auf sechs Stationen ausgeweitet werden können.

Insgesamt bietet die Tiefgarage drei Kassenautomaten, einer davon ermöglicht nun eine bargeldlose Zahlung. Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen zur Ausweitung des Komforts und der Sicherheit, wurden die Preise moderat erhöht, für die erste Stunde bspw. von 1,50 Euro auf 1,70 Euro.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.