Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Freizeit

Stadt und Fußballmuseum laden zum DFM eFootball Cup 2020 ein

Nachricht vom 23.07.2020

Das Deutsche Fußballmuseum lädt in Kooperation mit der Stadt Dortmund in diesem Sommer zum DFM eFootball Cup 2020 ein. Mit der Veranstaltung wird ein weiteres Angebot im eSport bzw. eGaming geschaffen und Dortmund somit als attraktiver Standort für die digitale Freizeitkultur gestärkt.

Mehr als eine Millionen Menschen erleben in Deutschland regelmäßig Fußball an der Konsole (eFootball). eFootball umfasst Video- und Computerspiele rund um das Thema Fußball und ist ein Teilbereich des eSport bzw. eGaming. Veranstaltungen rund um den eSport bzw. eGaming locken Zuschauer*innenmassen in große Arenen und Messehallen, begeistern altersübergreifend viele Teile der Gesellschaft und gewinnen kontinuierlich neue Fans und Interessierte als Teil der digitalen Freizeitkultur hinzu. eSport bzw. eGaming kann als wettbewerbsmäßiges Ausüben von Video- und Computerspielen bezeichnet werden.

Bereits 13 der 18 Fußball-Bundesligisten nehmen an der virtuellen Deutschen Meisterschaft teil. Wie im klassischen Fußball verspricht der eFootball Unterhaltung und Dramatik. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund greift diesen als festen Bestandteil der Freizeitkultur der Gesellschaft auf und stärkt mit dem DFM eFootball Cup 2020 seine digitalen Angebote. Der DFM eFootball Cup 2020 ist das erste eigene Turnier dieser Art des Deutschen Fußballmuseums.

Final-Event im Herbst 2020

Das Turnier teilt sich in eine Qualifikationsphase und ein Final-Event auf. An den Sonntagen im August werden über die Plattform dfm-efootball.de fünf Qualifikationsturniere ausgespielt, für die sich Interessierte kostenfrei anmelden können. Das Turnier richtet sich an alle Fans des elektronischen Fußballs. Wer teilnehmen möchte, muss kein Profi sein.

Gespielt wird auf der Konsole Playstation 4 in der Fußballsimulation FIFA 20. Die vier Besten jedes Turnieres erhalten Preise und qualifizieren sich insbesondere für das große Final-Event, das voraussichtlich im Herbst 2020 in der Arena des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund stattfinden wird. Dort winken starke Preise, u. a. Eintrittskarten für das DFB-Pokalfinale, exklusive Tickets für die nächste Hall of Fame-Gala im Deutschen Fußballmuseum sowie ein Workshop mit einem eFootball-Profi. Der konkrete Termin und die Rahmenbedingungen des Final-Events werden unter Berücksichtigung der nach Abschluss der Qualifikationsphase aktuellen Corona-Entwicklungen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Eine Besonderheit wird das zweite Qualifikationsturnier am 9. August sein, in dem ein regionaler Fokus der Teilnehmer berücksichtigt wird. Spieler*innen aus Dortmund und Umgebung erhalten in diesem Turnier am letzten Sonntag der Sommerferien in NRW eine erhöhte Teilnahmechance.

Dortmund als attraktiver Standort für digitale Freizeitkultur

Die Stadt Dortmund übernimmt in dem Turnier mit Stefan Bromund (Büro Stadtdirektor / Stadtkämmerer Jörg Stüdemann) als ehemaligen national und international erfolgreichen Profi in der Fußballsimulation FIFA die Rolle des Kooperationspartners. Mit Erfahrung, Teilnahme und Gewinn nationaler und internationaler Meisterschaften (u. a. 4-facher Deutscher Meister, Europameister, 4. Platz Weltmeisterschaft) unterstützt die Stadt Dortmund das Deutsche Fußballmuseum in Vorbereitung und Durchführung des bundesweiten Turnieres. Als lokaler Förderer agiert die Sparkasse Dortmund. Die Sport Bild fungiert als Medienpartner.

Der DFM eFootball Cup 2020 reiht sich hierbei in eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten ein, die in den vergangenen Jahren in Dortmund stattgefunden haben. Hierzu zählen unter u. a. die von der Stadt Dortmund ausgerichteten Fachtagung eSport 2019 im Dietrich-Keuning-Haus, die Pokemon-Go Events 2018 und 2019 im gesamten Stadtgebiet mit Schwerpunkt Westfalenpark und regelmäßige Gaming-Events im Deutschen Fußballmuseum, in den Westfalenhallen, im FZW und Signal-Iduna-Park. Mit der anstehenden Veranstaltung wird ein weiteres Angebot im eSport bzw. eGaming geschaffen und Dortmund somit als attraktiver Standort für die digitale Freizeitkultur gestärkt.

Ansprechpartner Stadt Dortmund ist sbromund@stadtdo.de, Koordination Arbeitsgruppe eSport bzw. eGaming der Stadt Dortmund, Telefon 0231-50 25737.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.