Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

"Nordstadt kommt raus"

Quartiersmanagement und Wohnungsunternehmen starten Ferienaktionen in der Nordstadt

Nachricht vom 04.08.2020

Mit dem Programm "Nordstadt kommt raus" startete das Quartiersmanagement Nordstadt am 3. August in die Veranstaltungssaison. An insgesamt fünf Terminen in den Monaten August und September ist das Quartiersmanagement mit Spielmaterialien im neuen "Nordstadt kommt raus"-Anhänger an beliebten Treffpunkten der Kinder in den drei Quartieren unterwegs.

Vertreter*innen der Wohnungsunternehmen, des Amtes für Stadterneuerung sowie dem Quartiersmanagement Nordstadt

Vertreter*innen der Unternehmen wohnten gemeinsam mit Susanne Linnebach dem gelungenen Auftakt bei.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Am Montag, 3. August, ging es in der Libellensiedlung an der Eberstraße von 16:00 bis 18:30 Uhr los. Zahlreiche Kinder aus der Nachbarschaft genossen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Freude am Lesen vermittelte das Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW mit dem "bookbike". Der ADFC war mit einem Rollerparcours vertreten und rundherum wurden kleine Spiele unter Beachtung der geltenden Hygiene und Abstandsregeln angeboten.

An insgesamt fünf Terminen in den Monaten August und September ist das Quartiersmanagement Nordstadt nun mit unterschiedlichen Stadtteilpartnern an beliebten Treffpunkten der Kinder in den drei Quartieren unterwegs. Gefördert wird diese Aktion aus Mitteln der Wohnungsunternehmen Vivawest Wohnen GmbH, Julius Ewald Schmidt GbR, DOGEWO21, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, und der Entsorgung Dortmund GmbH, die wie in jedem Jahr Spenden in Höhe von insgesamt 45.500 € für unterschiedlichste Aktivitäten bereitgestellt haben.

Vertreter*innen der Unternehmen wohnten gemeinsam mit Susanne Linnebach dem gelungenen Auftakt bei. Die Leiterin des Amtes für Stadterneuerung eröffnete die Veranstaltung mit den Worten: "Wir sind glücklich, dass nun in der zweiten Jahreshälfte die meisten der geplanten Aktivitäten stattfinden können, auch wenn die für den Stadtteil wichtigen großen Formate Still-Leben Borsigplatz und Hafenspaziergang pausieren müssen".

Sie erläuterte, dass gemeinsam nach Wegen gesucht worden ist, möglichst viele Bausteine aus dem ursprünglichen Programm an die Erfordernisse der Corona-Schutzverordnung anzupassen. So seien aus den beliebten Musik.Kultur.Picknick.-Veranstaltungen Hofkonzerte entstanden und aus einer ursprünglich geplanten "Nordstadt natürlich!"-Mitmachbörse ein Mitmachwettbewerb geworden. Bei weiteren Formaten, wie den Erlebnistouren für Kinder zu den Themen Natur, Klima, Bewegung und Verkehrssicherheit werde mit Voranmeldungen für einen geordneten Ablauf gesorgt. Den Sponsoren dankte Susanne Linnebach herzlich für die Bereitschaft, die Veränderungen mitzutragen und sich auch zukünftig sehr aktiv an einer positiven Entwicklung der Nordstadt zu beteiligen.

Die weiteren Termine für "Nordstadt kommt raus" finden an den nachfolgend aufgelisteten Terminen jeweils von 16:00 - 18:30 Uhr statt:

  • Dienstag, 04. August: in der Westerbleichstraße,
  • Mittwoch, 05. August: am Hoeschplatz
  • Mittwoch, 23. September: Erwinstraße nähe Schulzentrum
  • Donnerstag, 24. September: Stollenpark

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt". Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.