Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Kultur

Theaternachwuchs gesucht - Junge Theaterwerkstatt sucht Mitspieler*innen für traumhaftes Projekt

Nachricht vom 05.08.2020

Rund ums Träumen dreht sich eine Theaterproduktion mit jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren. Wer Spaß am Theater hat oder das Schauspielen einmal ausprobieren möchte, kann gerne und kostenlos teilnehmen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

In seinen Träumen kann man sich vieles ausmalen, doch wie werden Träume Realität? Wie beeinflussen sie unser Tun und Handeln? Können Träume auch die Welt verändern? Und was passiert, wenn ein Traum auf die Realität trifft? Mit Szenen, Texten und Choreografien werden die Teilnehmer*innen des Theater- und Performanceprojekts "Traumhaft" unter Leitung der Theaterpädagogin Katharina Stillger zeigen, was sie sich in ihren kühnsten Träumen ausmalen und was morgen vielleicht schon Realität sein kann.

Proben donnerstags

Die Proben beginnen am 13. August und finden immer donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr im Theater im Depot statt. Ein späterer Einstieg ist möglich. Aufgeführt wird das Stück am 26. September während der "Nachtfrequenz", der Nacht der Jugendkultur vor dem Dortmunder U und in der Fußgängerzone.

Das Projekt wird gefördert von "nachtfrequenz20", (Veranstalter: Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V.), dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und dem Kulturbüro Dortmund.

Anmeldungen und Anfragen bitte per E-Mail an post@barbaramueller.de.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.