Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Musikschule

Renommierte Lehrer unterrichten Beatboxing und orientalischen Gesang in Dortmund

Nachricht vom 15.09.2020

Die Musikschule Dortmund klingt in Zukunft noch vielfältiger: Zwei renommierte Gesangslehrer sorgen dort für neue Töne. Indra Tedjasukmana (Jahrgang 1984) ist einer der weltweit gefragtesten Beatboxer, sein syrischer Kollege Rebal Alkhodari (Jahrgang 1988) hat bereits in Opernhäusern auf der ganzen Welt gesungen und mehrere Alben veröffentlicht.

Indra Tedjasukmana

Indra Tedjasukmana ist einer der weltweit gefragtesten Beatboxer
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Indra Tedjasukmana

Schüler*innen der Musikschule Dortmund können nun von ihren Erfahrungen und ihrem Talent profitieren: Rebal Alkhodari unterrichtet das Saiteninstrument Oud und orientalischen Gesang, Indra Tedjasukmana verstärkt als Dozent für Gesang, Beatboxing und Chor sowohl das Team der Glen Buschmann-Jazzakademie als auch der Popschool an der Musikschule Dortmund.

Mit dem neu eingerichteten FlexTicket können Erwachsene ab sofort auch Pakete von fünf bzw. zehn Unterrichtsstunden erwerben und die Termine mit den Dozenten individuell vereinbaren.

Indra Tedjasukmana

Als einer der weltweit gefragtesten Beatboxer ist Indra Tedjasukmana inzwischen zu einer eigenen Marke geworden. Von Helsinki über Montréal bis Singapur haben seine Auftritte und sein einzigartiger Sound weltweit bereits hunderttausende Zuschauer fasziniert. Tedjasukmana wurde international mit Preisen und Awards ausgezeichnet, unter anderem als "Best Beatboxer“ bei den World Vocal Awards in Taipei, Taiwan und als "Outstanding Vocal Percussionist“ beim Solevoci-Festival in Varese, Italien.

Als Beatboxer überschreitet er bewusst stilistische Grenzen und Musiksparten. So arbeitete er u.a. mit Jazzlegende Bobby McFerrin zusammen, gab ein "Beatbox & Bach“-Konzert mit dem Klassik-Weltstar Igor Levit und ging als Beatboxer mit DJ Bobo auf die internationale "Dancing Las Vegas“-Tournée.

Als Dozent ist der Wahl-Dortmunder bundesweit an Musik(hoch)schulen unterwegs. Sein gemeinsam mit Andreas Kuch verfasstes Lehrbuch "Beatbox Complete“ wurde mit dem Deutschen Musikeditionspreis ausgezeichnet.

Rebal Alkhodari

Rebal Alkhodari hat bereits in Opernhäusern auf der ganzen Welt gesungen und mehrere Alben veröffentlicht.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Nart Zanilla

Rebal Alkhodari

Der in Syrien geborene Sänger, Musiker und Komponist Rebal Alkhodari wuchs zwischen seiner Heimat Ägypten und dem Libanon auf. Seit sechs Jahren lebt er in Deutschland. Seine Stimme umfasst fast vier Oktaven. Stilistisch ist seine Musik nicht eindeutig zuzuordnen, sie bewegt sich zwischen traditioneller arabischer Musik, Pop und klassischer Musik.

Rebal Alkhodari wurde mehrfach auf Wettbewerben ausgezeichnet und hat inzwischen mehr als 300 Konzerte in mehr als 44 Ländern gegeben, u.a. in Berlin, Dubai, Paris und Hamburg. Dabei musizierte er mit internationalen Künstlern wie dem katalanischen Grammy-Gewinner Jordi Savall, dem einzigen arabischen Grammy-Gewinner Fathy Salam oder dem internationalen, für den Grammy nominierten Kammermusik-Ensemble "Sarband“. Er ist Leiter des Ensembles "Orpheus NRW“.

Neben seiner Arbeit als Sänger komponiert Rebal Alkhodari Lieder für Soli und Chöre und dirigierte mehrere arabische Chöre.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.