Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Info-Mobil

EDG berät Bürger*innen am 25. November auf dem Hansaplatz zur Abfallvermeidung

Nachricht vom 20.11.2020

"Ich sehe was, was du nicht siehst!" – unter diesem Motto beteiligen sich die EDG und die Umweltberatung der Verbraucherzentrale an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung vom 21. bis zum 29. November. Beide möchten diese nutzen, um die Verbraucher*innen darauf aufmerksam zu machen, dass Toiletten und Abflüsse nicht als Mülleimer zu nutzen sind.

Die vom Verband kommunaler Unternehmen e. V., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt initiierte Woche der Abfallvermeidung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Invisible Waste – Abfälle, die wir nicht sehen - schau genau hin!".

Welche finanziellen und umweltschädlichen Folgen hat es, wenn Toiletten und Waschbecken achtlos als Müllschlucker genutzt werden? Gehören Abfälle wie Fette, Öle, Chemikalien und feste Stoffe, in die Restmülltonne oder zum Sondermüll? Leider werden Feuchttücher, Medikamente, Essensreste und Chemikalien – mal fest, mal flüssig – häufig über die Toilettenspülung und den Abfluss in der Kanalisation entsorgt. Der schwer abbaubare Abfall muss dann mit aufwendigen Verfahren wieder aus dem Wasser gezogen und herausgefiltert werden. Der hohe Reinigungsaufwand in den Kläranlagen belastet den Geldbeutel von Verbraucher*innen sowie die Umwelt.

EDG informiert

Was jeder Einzelne dazu beitragen kann, das Abwasser so wenig wie möglich zu verschmutzen und wie Feuchttücher, Hygieneartikel, Haare oder Medikamente usw. richtig entsorgt werden, dazu und zu anderen Fragen der korrekten Abfallentsorgung informieren die EDG-Kundenberater*innen im persönlichen Gespräch am EDG-Infomobil.

Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale informiert zum Thema "Ich sehe was, was du nicht siehst" auch während ihrer Sprechstunden am Montag, 23. November, von 10:00 bis 13:00 Uhr, und am Freitag, 27. November, von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Zum Thema

Termin: Mittwoch, 25. November 2020, 9:00 bis 12:00 Uhr, Hansaplatz Dortmund. Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten einer Beteiligungsgesellschaft der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.